Werbung

Meistens sind Spielkarten aus rechteckigen Kartons oder steifem Papier und seltener aus Plastik. Auf der Vorderseite sind die Wertangaben und Symbole sichtbar und auf der Rückseite gibt es einheitliche Motive, damit der Wert der Karte nicht gleich erkannt wird. Üblicherweise weisen die Kartensätze vier Farbzeichen auf, deren Namen und Gestaltung je nach Kulturraum unterschiedlich ist. Aus 4 x 13 = 52 Karten besteht ein voller Kartensatz. Der Zufall kommt durch das Mischen des Kartensatzes ins Spiel. Hier ist nicht nur ein Spiel mit 52 Karten aufgeführt.

Spiel mit 52 Karten

Badugi

Eine Variante des Kartenspiels Draw Poker ist Badugi. Hier erhält jeder Spieler vier Karten des 52er Kartendecks. Üblicherweise spielt man Badugi im Format Triple Draw. Mit aber nur einer Tauschrunde kann man es auch spielen.

Barbu

Viele sagen auch Le Barbu oder Tafferan zu diesem Stichkartenspiel für vier Spieler. Bestehend aus sieben Teilspielen wobei jede Partie viermal gespielt wird. Somit besteht eine Partie Barbu aus 28 Runden und ist länger als alle anderen Kartenspiele.

Belle, Fluss und Einunddreißig

Dieses Kartenspiel ist ein historisches Karten-Glücksspiel. Verbreitet war es in Deutschland und Frankreich im 17. und 18. Jahrhundert. Hier handelt es sich auch um ein Spiel mit 52 Karten.

Bridge

Mit vier Personen spielt man das Kartenspiel Bridge. Die Personen die sich gegenüber sitzen bilden Mannschaften. Sie spielen zusammen und auch die Werte addiert man von beiden zusammen. Dafür verwendet man ein französisches Kartenblatt.

Werbung
15 Euro Gratis

Hearts

Ein US-amerikanisches Kartenspiel ist Hearts und basiert auf seinen Stichen. Im weiteren Sinne zählt es zu den vielen verschiedenen Whist-Varianten.

Poker

Bei Poker werden mit Hilfe von fünf Karten eine Hand gebildet, dem Pokerblatt. Ohne dass man weiß was der Gegner für ein Blatt hat, wird ein Geldbetrag auf die Gewinnchance der eigenen Hand gesetzt. In dem Pot liegen dann die von den Spielern eingesetzten Beträge oder auch Chips. Der Pot fällt dann dem Spieler zu, der die stärkste Hand in der Runde hat. Auch mit schwachen Karten kann man durch gutes Bluffen gewinnen. Möglichst viele Chips, Geld oder Spielmarken von anderen Spielern zu gewinnen ist bei Poker das Ziel.

King

Ein mit Barbu verwandtes Spiel ist König. Hier sind nur keine Stichs eingebaut und die einfachen Regeln von Herzeln übernommen. In Belgien, Italien und Frankreich spielt man King auch sehr viel. Ebenso in der Türkei, Russland, Kolumbien und in Brasilien ist es bekannt. In den einzelnen Ländern sind die Spielregeln unterschiedlich und gehören zum Spiel mit 52 Karten.

Wie hat es Dir gefallen? 🙂

0/50 Bewertungen

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein