Weitere Kniffel Spielvarianten

by_lichtkunst.73_pixelio.de

Populäre Varianten von Kniffel

Hier folgt nun eine Fortsetzung der bereits angedachten Regeländerungen von Kniffel. Diese Vorschläge können ein Anreiz für erfahrene Spieler, aber auch für Neueinsteiger sein.

Eine besonders interessante Möglichkeit, etwas Abwechslung in den Kniffel-Alltag zu bringen, ist die Einführung eines „Zweierpasches“ und eines „Doppelpasches“ (ein Doppelpasch setzt sich aus 2 Zweierpaschen zusammen, beispielsweise 3, 3, 4, 4 und eine beliebige Zahl). Diese werden auf der Gewinnkarte in der unteren Tabelle als Sonderwürfe hinzugefügt. Dabei fungiert der „Zweierpasch“ bei einer cleveren Spielweise als eine Art zusätzliche Chance: hält man bereits nach 2 Würfen eine kleine Straße, kann man diese mit dem 3. Wurf zu einer großen Straße ausbauen, ansonsten ergibt sich auf jeden Fall als Trostpreis ein „Zweierpasch“. Ähnlich verhält es sich, wenn ein Spieler nach dem ersten oder zweiten Wurf auf einen höheren Pasch, ein Full-House oder einen Kniffel zielt.

Spannend, aber mit sehr viel Glück verbunden, ist auch folgende Regelabweichung von Kniffel: wenn man einen der Sonderwürfe mit allen Würfeln im Becher schafft, es kann sich auch um den zweiten oder dritten Versuch handeln, wird die erreichte oder vorgeschriebene Punktezahl verdoppelt. Man nennt diese Spielform „Scharfes Kniffel“ oder auch „Scharfe Variante“. Diese Regeländerung kommt aber eher den „knallharten Zockern“ und „Draufgängern“ entgegen, für Taktiker und auf Sicherheit bedachte Spieler ist das „Scharfe Spiel“ maximal eine nette Abwechslung.

Bei Kniffel besteht auch die Möglichkeit, sich nicht benötigte Würfe gutschreiben zu lassen. Dies bezeichnet man als „Würfe sammeln“. Wenn ein Spieler auf Anhieb ein passendes Ergebnis würfelt, kann er sich bei dieser Form von Kniffel die beiden restlichen Würfe als Bonuswürfe für später aufheben.

„Ansage Kniffel“, „Strenges Kniffel“ und „Mehrfachspiel“

Bei der Variante „Strenges Kniffel“ werden die Kästchen von oben beginnend (Einsen) der Reihe nach bis zum letzten Feld (Chance) ausgespielt. Ein verfrüht geworfener Kniffel wird im Bereich der Zahlenfelder als normaler Wurf gewertet und nur bei Übereinstimmung mit dem Zahlenfeld notiert (die Summe der Würfelaugen – z.B. 5 x 3 = 15 für das Dreier-Feld). Bei einem Dreier- oder einem Viererpaschfeld gilt ein Kniffel wiederum nur als normaler Pasch, bei Straßen wird er zu einem Fehlwurf, bei einem Full-House Feld kann man ihn in ein solches umwandeln. Einzig und allein im Feld Chance führt er zu einer Punkteverdoppelung (100 Punkte). Den Spielern bleibt es selbst überlassen, ob sie mit oder ohne 0-Runden Spielen wollen.

Bei einem „Ansage Kniffel“ müssen sich die Teilnehmer in jeder Runde nach dem ersten Wurf entscheiden, auf welches Ergebnis sie abzielen wollen. Dieses ist laut und verständlich bekannt zu geben, erst dann dürfen der zweite und der dritte Wurf ausgeführt werden. Ein Ergebnis darf nur dann eingetragen werden, wenn das angesagte Ziel erreicht wurde. Auch hier besteht die Möglichkeit mit oder ohne 0-Runden zu spielen.

Ein „Mehrfachspiel“ ist eine Kombination der unterschiedlichsten Variationen. Es werden mehrere Spiele zeitgleich ausgetragen, eine exakte Verständigung bezüglich der Spielbedienungen hat vor Beginn zu erfolgen. Der Spielablauf von Kniffel lässt sich so immer wieder neu gestalten.

(Bildquelle: by_lichtkunst.73_pixelio.de)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here