Eine brasilianische Kampfkunst, bzw. Kampftanz ist der Kampfsport Capoeira. Der Ursprung führt auf den afrikanischen NiGolo, auch Zebratanz genannt zurück. Von aus Afrika nach Brasilien verschleppte Sklaven während der Kolonialzeit, haben Capoeira praktiziert und weiter entwickelt. Heute wird zwischen dem alten (Capoeira Angola) und dem modernen (Capoeira Regional) unterschieden.

Im Laufe der Jahre verschmolzen die afrikanischen Elemente immer mehr mit Einflüssen anderer Kampfkünste wie zum Beispiel Wushu, Jiu Jitsu oder Ringen. Etwa um 1970 kamen auch Akrobatik wie Salti oder hohe, gedrehte Sprünge zu dem Kampfsport Capoeira hinzu.

Drei Ebenen prägen inhaltlich Capoeira

Der Kampf, die Musik und der Roda (Kreis). Der Kreis ist der gesellschaftliche Rahmen. In ihm wird der Kampf ausgeführt. Extreme Flexibilität ist bei dieser Sportart sehr wichtig. Traditionell spielt man Musik zu den Kämpfen.


Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here