Spielanleitung und Spielverlauf von Kniffel

Kniffel

Grundlegendes zum Spielablauf von Kniffel

Die folgende Spielanleitung dient dem Kennenlernen von Kniffel und soll einen kurzen Überblick über das Würfelspiel verschaffen. Vielleicht verleitet es den Einen oder Anderen sogar zum Spielen.
Zu Beginn von Kniffel wird der Startspieler ermittelt.
Dazu würfelt jeder Spieler reihum einmal und der Teilnehmer mit dem höchsten Wert darf das erste Spiel eröffnen. Hat man sich dazu entschieden, mehrere Spiele hintereinander zu spielen, wechselt der Startspieler reihum im Uhrzeigersinn – man sollte sich dann aber auf eine fixe Spielbegrenzung vor Beginn einigen, damit es später zu keinen Unstimmigkeiten kommt (es wird die „Anzahl der Mitspieler = die Anzahl der Spiele“ empfohlen). Kniffel ist ein Runden basiertes Spiel. Pro Runde kommt jede Person einmal zum Zug und darf sein Glück an den Würfeln versuchen. Das ganze erfolgt üblicherweise im Uhrzeigersinn und in jeder Spielrunde stehen einem maximal 3 Würfe zu, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Der Spielleiter überwacht bei Kniffel den ordnungsgemäßen Ablauf und stellt sicher, dass kein Spieler übergangen wird. Er überprüft auch die Anzahl der Würfe pro Person und ob diese Regel-konform ausgeführt werden.

Der Wurfablauf bei Kniffel

KniffelDer erste Wurf bei Kniffel erfolgt mit allen 5 Würfeln. Der Würfelbecher wird geschüttelt und für alle Teilnehmer sichtbar abgestellt. Nun kann der Spieler, der gerade am Zug ist, für sich entscheiden, wie viele der 5 Würfel er behalten möchte. Jene Würfel, die passen, legt er beiseite (diese müssen weiterhin für alle Spieler sichtbar sein). Die Würfel, die ihm nicht gefallen, können für den zweiten Wurf wieder verwendet werden, um so das Wurfergebnis zu verbessern. Dieser Vorgang kann bei Kniffel nach dem erfolgten zweiten Wurf ein weiteres Mal wiederholt werden. Aber spätestens nach dem dritten Wurf steht das Endergebnis fest und der Spieler muss dieses in seine Gewinnkarte eintragen. Natürlich kann man bei Kniffel auch auf einen zweiten oder dritten Wurf verzichten, wenn ein gewünschtes Würfelbild bereits erzielt worden ist. Wenn aber das finale Wurfergebnis keine der geforderten Bedingungen von Kniffel abdeckt, wird in eine beliebige Zeile des Kniffelblockes eine 0 eingetragen. Man sagt dazu auch „ein Kästchen wird gestrichen“. Der aktive Spieler entscheidet allerdings selbst, welches Kästchen mit einer 0 versehen werden soll.

Die Punktevergabe bei Kniffel – die „obere Tabelle“

Wie schon auf der vorangegangenen Seite kurz beschrieben, ist die Vorderseite der Kniffel Gewinnkarte in eine obere und in eine untere Tabelle geteilt. In der oberen Hälfte sind die Felder für die gewürfelten Einsen, Zweien, Dreien, Vieren, Fünfen und Sechsen, plus das Bonusfeld „63 oder mehr“. Hat sich nun ein Teilnehmer auf ein Wurfergebnis festgelegt, bei dem er nur gleiche Zahlen zählen möchte, muss er diese, beispielsweise alle gewürfelten Fünfen – nehmen wir 3 Stück, addieren und das Ergebnis, hier 15, in das entsprechende Feld, hier „nur Fünfen zählen“, eintragen. Bei Kniffel kann aber jedes Kästchen nur einmal mit einem Würfelwert belegt werden, in diesem Beispiel wäre nun das Feld für Fünfen ausgefüllt und für weitere Eintragungen gesperrt. Um den Bonus von 35 Punkten bei Kniffel zu erhalten, muss die Summe der addierten Zahlen in der oberen Hälfte mindestens 63 ergeben. Die 35 Punkte werden dann im Bonusfeld gut geschrieben.

(Bildquelle: by_BirgitH_pixelio.de)

2 KOMMENTARE

  1. Ich finde Kniffel super und auch die Spielanleitung ist seht gut, Müßte eigentlich jeder begreifen, Ich habe allerdings meine Damen mit viel Geduld von Kniffel überzeugen müssen. Nun sind aber alle begeistert!!!!

    • Hallo,
      schauen Sie doch mal unter dreimal6.jimdo.com, ein erweiteretes kniffliges Spiel, demnächst auch in der Kartenvariante…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here