Regeln zum 400m-Lauf

Der 400m-Lauf ist die längste leichtathletische Laufdisziplin und zudem Teildisziplin des Zehnkampfs der Männer.

Die gesamte Stadionrunde muss in der eigenen Bahn absolviert werden. Der Start erfolgt, wie auch beim 100m- und 200m-Lauf, aus dem Startblock. Um die unterschiedlichen Kurvenlängen auszugleichen, sind die Startblöcke versetzt angeordnet.

Weltrekordhalter ist bei den Männern der US-Amerikaner Michael Johnson. Er lief die 400m 1999 in Sevilla in 43,18s.

Den Weltrekord bei den Frauen hält die Deutsche Marita Koch. Die damals für die DDR startende Läuferin erzielte 1985 in Canberra über die 400m eine Zeit von 47,60s.

(Bildquelle: by_Kurt Michel_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here