Das Spiel

Texas Hold’em ist eine Variante des [intlink id=“31″ type=“page“]Kartenspiels[/intlink] Poker, welches manchmal als Glücksspiel und manchmal als [intlink id=“144″ type=“page“]Geschicklichkeitsspiel[/intlink] bezeichnet wird. Durch die jüngste Popularität dieser Variante wird oft mit der schlichten Aussprache Poker genau diese Variante gemeint.

Die Minimalausstattung dieses Kartenspiels ist ein vollständiges 52er-Kartenspiel ohne Joker. Diese Karten werden in ihrer typischen Gestaltung auch gemeinhin Pokerkarten genannt. Die üblichen Benennungen der vier Farben eines solchen Karten-Sets lauten Herz und Karo, für die zwei roten Farben und Pik, hier handelt es sich um das schwarze Herz, und Kreuz für die schwarzen Farben. Es gibt darüber hinaus 13 Kartenwerte, wobei das Ass dem höchsten Wert entspricht und die 2 dem niedersten Wert. Jeder Kartenwert muss in jeder der vier Farben vorhanden sein, sprich 4 mal 13 Karten, ergibt 52. Zusätzlich sind Karten aus Plastik gegenüber Karten aus Karton für das Pokerspiel vorzuziehen.
Zusätzliche Ausstattung können Spielchips, wie sie in Casinos verwendet werden, sein. Diese können auch im privaten Bereich viel einfacher einen gewünschten Wert repräsentieren oder nur zum Spaß eingesetzt werden.
Die Pokerausstattung wird perfekt gemacht, durch einen Dealerbutton (Bedeutung siehe Spielverlauf) und einen Sichtschutz, auf den der gemischte Stapel gelegt wird, durch den auch die unterste Karte verborgen bleibt. Dies sind auch die üblichen Inhalte eines Poker-Sets.


Die Spieleranzahl selbst kann von zwei bis 10 Personen variieren, die meisten empfinden aber ein Mindestmaß von vier Spielern als sehr empfehlenswert.

Texa Hold´em Anleitung verloren?

Ziel:

Das Ziel kann beim Poker auf mehrere Arten formuliert werden und auf mehrere Arten erreicht werden. Das einfachste Ziel ist das Erreichen des höchsten Kartenwertes. Die Standard-Rangfolge der Werte der verschiedenen Kartenkombinationen kann zusammen mit ein paar kurzen Tipps zu den relativen Werten in üblichen Spielsituationen unter dem Menüpunkt „Kartenwerte“ gefunden werden.

Man muss aber nicht zwangsweise den endgültig höchsten Kartenwert besitzen, um ein Pokerspiel zu gewinnen. Der bekannteste Weg ohne den höchsten Kartenwert zu gewinnen ist wohl das so genannte „Bluffen“, dem ein eigener Punkt gewidmet ist. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten, die bei der Erklärung des Bluffens auch kurz angeschnitten werden.

Eine andere Zieldefinition beim Poker kann aber auch die Gewinnmaximierung sein. Sprich es muss durchaus nicht das Ziel darstellen möglichst oft den höchsten Kartenwert zu besitzen oder möglichst oft zu „Bluffen“, sondern es ist oft das Ziel gerade bei sehr großen Beträgen im Pot (Summe der Einsätze der Spieler während eines Spiels), „Bluffen“ zu können oder die beste Kartenkombination zu besitzen. Für diese Zieldefinition werden natürlich die oben beschriebenen Methoden eingesetzt, aber im Zusammenspiel mit einer kurzfristigen Taktik, die sich zum Beispiel auf die gerade gespielte Hand begrenzt oder den jeweiligen Abend, und einer langfristigen Strategie, die vor allem bei häufigerem Spielen eingesetzt werden muss. Gerade die Strategie und Taktik machen den Reiz von Texas Hold’em aus und dazu gibt es auch noch einen kurzen Unterpunkt.

Spielanleitung kostenlos downloaden

(Bildquelle: by_Karin Schmidt_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here