()

Hier findet ihr die Regeln und Spielanleitungen zu den verschiedenen Varianten „Texas Holdem“ und „Omaha“, sowie Infos zu Online Anbietern wie Pokerstars, Everestpoker und Partypoker. Ihr lernt die Regeln des Spiels kennen oder informiert euch über die neuesten News des Glückspiels. Poker, vor allem „Texas Hold'em“, sind nämlich gerade voll im Trend. Es ist nicht nur in Deutschland, einem der größten Glückspielmärkten bzw. sogar dem größten Glückspielmarkt in Europa, beliebt, sondern auch um den ganzen Globus.

Poker hat schon seit einer sehr langen Zeit – seit vielen Jahrzehnten – ein großen und immer größer werdenden Stellenwert in der Gesellschaft. Denn es sorgt für Abwechslung und man flieht aus dem stressigen Alltag in eine Welt des Glücksspiels. Dies passiert immer mehr auch im Bereich der Online Anbieter. Da es die Vorteile bietet, rund um die Uhr, mit einfachem Zugang und hohen Gewinnchancen erreichbar zu sein und zieht somit die Spieler in den Bann.

Poker - Online Poker -

Seit einiger Zeit gibt es im Bereich des Karten- und Glücksspiels, vor allem mit der Variante „Texas Hold'em“, einen massiven Zuwachs an aktiven Spielern. Grund für diese Entwicklung sind die zahllosen und legalen online Plattformen wie Pokerstars, Partypoker, Everestpoker und wie sie alle heißen. Mit Hilfe dieser Seiten wird es Spielern ermöglicht – oft kostenlos – das Kartenspiel Poker kennen und lieben zu lernen.

Einige dieser Online Anbieter verleiten ihre Besucher jedoch dazu, später zum Spielen mit echtem Geld umzusteigen. Man muss sich also jederzeit im Klaren darüber sein, dass man beim Poker, wie „Texas Hold'em“ oder „Omaha“, genauso gut sein Geld verlieren kann, wie an einem Spielautomaten im Casino. Ein Risiko besteht hier also genauso, muss immer in Betracht und gegenüber dem Nutzen abgewogen werden.

Poker

Spielanleitung und Regeln

Dieses Kartenspiel beinhaltet, dass die Spieler, nur aufgrund des Wissens ihrer eigenen Karten einen hohen oder geringeren Einsatz auf die eigene Gewinnchance setzen. Der gesamte Einsatz – der sogenannte „Pot“ – erhält der Spieler, der die stärkste Pokerhand besitzt oder aber es gehört dem einzig übriggebliebenen Spieler. Es bedeutet also auch, dass man sich wortwörtlich nicht in die Karten schauen lassen darf und auch gut Bluffen können muss, um auch eine vielleicht schlechte Partie gut und stark wirken zu lassen – das geschickte Austricksen der Gegenspieler ist also unheimlich wichtig -.

Benötigtes Spielmaterial

  • Kartenblatt mit 52 Spielkarten
  • Pokerchips
Poker - Poker Spielkarten -

Benötigte Spielerzahl

  • mindestens zwei Spieler
  • maximal zehn Spieler
  • ein Kartengeber („Dealer“)

Ziel des Spiels

Das Ziel bei diesem Kartenspiel ist es, am Ende die beste Fünf-Karten-Kombination auf der Hand zu haben, um möglichst viele Chips („Jetons“) zu gewinnen oder, falls die anderen Mitspieler schon ausgeschieden sind, als letzter Pokerspieler noch Karten zu halten.

Poker – Texas Hold'em

Spielverlauf von Texas Hold'em

Nun kommen wir zu den Regeln bzw. der Spielanleitung. Zunächst bekommt jeder Mitspieler zwei Karten, sogenannte „Hole Cards“. Während des Spiels werden fünf Karten aufgedeckt – die Gemeinschaftskarten -. Diese gelten für alle Spieler und werden von jedem für seine Pokerhand bzw. -blatt genutzt, indem beliebig viele der „Hole Cards“ mit Gemeinschaftskarten kombiniert werden, wobei diese immer aus fünf Karten der möglichen sieben Karten bestehen muss.

Der „Dealer“, der in jeder neuen Runde ein anderer ist – Reihenfolge im Uhrzeigersinn – falls man keinen festen Kartengeber hat, erhält einen speziellen Dealer-Button. Die beiden Spieler links von ihm, sind einmal „Small Blind“ und zum anderen „Big Blind“, die einen bestimmten Einsatz in die Mitte des Tisches, in den sogenannten „Pot“, legen müssen. Danach werden die beiden „Hole Cards“ ausgeteilt und der Spieler links, neben dem „Big Blind“, ist zu erst dran und setzt seinen Einsatz. Die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten werden im Laufe des Artikels weiter unten erklärt.

Haben alle Mitspieler dieser Runde sich für einen Einsatz entschieden, werden drei der fünf Gemeinschaftskarten vom Kartengeber aufgedeckt. Diese erste Runde wird „The Flop“ genannt. Die zweite Setzrunde beginnt mit einem Spieler, der in der Runde eben, nicht aufgegeben hat. Anschließend wird die vierte Gemeinschaftskarte aufgedeckt – „The Turn“ – und direkt die dritte Setzrunde ausgelöst, bis die letzte Gemeinschaftskarte aufgedeckt wird. Dies wird im Poker als „The River“ bezeichnet.

Sollte nun nur noch ein Spieler wortwörtlich im Spiel drin sein, dann hat dieser gewonnen. Befinden sich noch mehr Spieler in der aktuellen Runde, werden nun die Karten offen gezeigt – der „Showdown“ – und der mit der besten Hand gewinnt den „Pot“ und die erste von vielleicht mehreren Runden.

Einsatzmöglichkeiten

  • Check: Wenn noch kein Einsatz existiert, kannst du checken, also an den nächsten Spieler weitergeben, ohne einen Einsatz zu tätigen.
  • Bet: Wenn noch kein Einsatz getätigt wurde, kannst du eine Wette („Bet“), also Chips auf dem Tisch, platzieren.
  • Call: Das bedeutet, dass du den Einsatz des Gegenspielers begleichen bzw. mitgehen willst, um weiterhin im Spiel bleiben zu können.
  • Raise: Wenn du die eingesetzten Chips überbieten möchtest, tätigst du einen „Raise“, dies muss aber mindestens das Doppelte an Chips betragen.
  • Fold: Hierbei steigst du aus der aktuellen Runde aus und kannst nicht weiter mitgehen.
  • All-in: Alle verbliebenen Chips werden gesetzt. Sollte ein Gegenspieler mitgehen wollen und keine Möglichkeit für „Bet“, „Call“ oder „Raise“ mehr bestehen, werden die Pokerkarten der Spieler aufgedeckt, ebenfalls wie die restlichen Gemeinschaftskarten.

Kartenkombinationen

  1. Kartenkombination
  2. Höchste einzelne Karte
  3. Ein Paar: zwei Karten gleichen Rangs
  4. Zwei Paare: zwei mal zwei Karten gleichen Rangs
  5. Drilling: drei Karten gleichen Rangs
  6. Straße: fünf aufeinanderfolgende Karten
  7. Flush: fünf Karten einer Farbe
  8. Full House: ein Paar und ein Drilling
  9. Vierling: vier Karten gleichen Werts
  10. Straight Flush: fünf aufeinanderfolgende Karten einer Farbe
  11. Royal Flush: höchstmögliche Straße in einer Farbe
Poker - Poker Kartenkombinationen -

Poker – Omaha

Spielverlauf von Omaha

Ebenfalls wie bei „Texas Hold'em“ gibt es auch hier beim Glücksspiel „Omaha“ einen sogenannten „Dealer“, sowie einen „Small Blind“ und „Big Blind“ links davon. Das Spiel wird im Uhrzeigersinn gespielt. Beide „Blinds“ setzen auch hier Chips in den „Pot“. Jeder Spieler erhält dann vier verdeckte Karten – die „Hole Cards“ -.

Nun beginnt die erste Runde mit dem Spieler, links vom „Big Blind“. Die Spieler müssen zwei ihrer vier „Hole Cards“ auswählen, um die bestmögliche Pokerhand zu bilden. Dies ist Pflicht, man muss genau zwei „Hole Cards“ bei der Variante „Omaha“ verwenden. Nach der ersten Wettrunde wird „The Flop“ offen auf den Tisch gelegt, somit drei Gemeinschaftskarten.

Mit jeder aufgedeckten Gemeinschaftskarte beginnt die nächste Runde. Als nächstes also „The Turn“ für die vierte und „The River“ für die fünfte Gemeinschaftskarte bei der Variante „Omaha“. Die Spieler müssen jede Runde überlegen, welche Einsatzmöglichkeit sie aufgrund ihrer Pokerhand bzw. Karten bevorzugen und riskieren können. Die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten wurden weiter oben bereits schon genauer erklärt.

Sollte nun nur noch ein Spieler in „Omaha“ drin sein, dann hat dieser gewonnen. Befinden sich noch mehrere Spieler in der aktuellen Runde, werden nun die Karten offen gezeigt – es kommt zum sogenannten „Showdown“ – der Fünf-Karten-Kombination aus „Hole Cards“ und Gemeinschaftskarten. Die Person mit der mit besten Pokerhand gewinnt das Kartenspiel bzw. die erste Runde Poker.

Arten von Omaha

Zum Einen gibt es die Art des „Pot-Limit-Omaha“. Dies wird auch als „Omaha High“ bezeichnet. Dabei erhält das höchste Pokerblatt aus den fünf Karten den gesamten „Pot“.

Bei „Omaha Hi-Lo“ wird der „Pot“ zwischen dem höchsten und dem niedrigsten Blatt aufgeteilt. Der sogenannte „Split-Pot“. Der Spieler mit dem besten hohen Blatt erhält die Hälfte, während der Spieler mit dem besten niedrigen Blatt die andere Hälfte bekommt.

Einsatz-/Wettvarianten von Omaha

Die erste Variante im Poker „Omaha“ heißt „Pot-Limit-Omaha“ – wie soeben benannt -. Dort kann als maximaler Betrag der Wert an Chips gesetzt werden, die in Summe im „Pot“ sind. Eine weitere Regel ist, dass der Mindesteinsatz die Anzahl der Chips des „Big Blinds“ betragen muss. Möchte ein Spieler eine Erhöhung vollziehen, dann muss dieser mindestens den Betrag des vorherigen Einsatzes oder in derselben Runde erhöhen.

Des Weiteren gibt es „Fixed-Limit-Omaha“. Dort kann man den vorhandenen „Pot“ nur maximal viermal erhöhen und muss dabei dem Einsatz des „Blinds“ entsprechen.

Als letzte Variante gibt es noch „No-Limit-Omaha“. Der Mindesteinsatz bei dieser Variante entspricht dem Einsatz des „Big Blinds“. Jedoch können hier alle Mitspieler immer das setzen, was sie setzen wollen.

Texas Hold'em vs. Omaha – Unterschied

Zwischen den beiden Kartenspielen „Omaha“ und „Texas Hold'em“ gibt es einen großen Unterschied: Während beim „Texas Hold'em“ den Spielern zwei „Hole Cards“ ausgeteilt werden, bekommen die Spieler bei „Omaha“ jeweils vier „Hole Cards“. Aus diesen vier Karten muss man beim Kartenspiel „Omaha“ zwei der „Hole Cards“ auswählen, um zusammen mit drei der fünf Gemeinschaftskarten, die während den Runden offen auf den Tisch für alle gelegt werden, zu spielen, um dann schließlich ihre Fünf-Karten-Kombination als Pokerhand zu bilden.

Beim Spiel „Texas Hold'em“ gibt es dagegen verschiedene Möglichkeiten, entweder beide „Hole Cards“ und drei Gemeinschaftskarten oder nur eine „Hole Cards“ und vier Gemeinschaftskarten oder keine „Hole Cards“ und alle fünf Gemeinschaftskarten zu verwenden. Die Hand kann somit auf mehrere Arten gebildet bzw. zusammengesetzt werden.

Andere Spielvarianten

Es gibt aber noch weitere Varianten. Die bekanntesten davon dürften neben „Texas Hold'em und „Omaha“, die in diesem Artikel ausführlich erklärt wurden, auch die Art „Seven Card Stud“ sein, dies wird ebenfalls relativ häufig gespielt. Zudem gibt es auch noch „Draw“ als weitere Spielmöglichkeit dieses Glücksspiels.

Aber jetzt bleibt uns nur noch zu sagen: Lernt die Spielregeln, legt los und habt ganz viel Spaß!

Erklärungen per Video

Veröffentlicht am 24. November 2022. Letztes Update vom 23. Januar 2023 durch Marie

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich gefunden hast...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sicherheit
Sicherheit
Was erwartet Sie auf Spielregeln.de?

Hier finden Sie Spielregeln und Spielanleitungen für über 2000 Spiele. Wenn Sie eine Anleitung verloren oder verlegt haben können Sie diese für Gesellschaftsspiele, den Sport oder für die Freizeit hier kostenlos herunterladen.

Auch für Glücksspiele oder Apps haben wir viele Tipps, Tricks und Hinweise für verschiedene Spiele.

Spielregeln.de ist somit die größte deutsche Plattform für Regeln und Anleitungen aller Art.