Die Regeln beim Marathonlauf

Der Marathonlauf ist mit einer Länge von 42,195km die längste, olympische Laufdisziplin der Leichtathletik. Die Distanz variierte ständig. Seit 1924 wird der Lauf über die heute gewohnte Länge ausgetragen.

Die Entfernung von Start und Ziel soll 50% der Gesamtdistanz, auf einer gedachten Linie, nicht überschreiten, um das ständige Laufen in eine Richtung und damit verbundene eventuelle Vorteile, z.B. durch Rückenwind, zu verhindern.
Pro km soll das Gefälle der Strecke nicht mehr als 0,1% abnehmen, um eine Erhöhung der Gesamtgeschwindigkeit nicht zu begünstigen.

Weltrekordhalter bei den Männern ist der Kenianer Patrick Makau Musyoki. Er lief 2011 in Berlin den Marathon in 2:03:38h.


Den Frauenweltrekord hält die Britin Paula Radcliffe. Sie lief 2003 in London die Strecke in 2:15:25h.

(Bildquelle: by_www.hamburg-fotos-bilder.de_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here