Schach verfügt noch über einige Regeln bzw. Einrichtungen, durch welche der reibungslose Spielablauf garantiert werden soll. Die Schachuhr stellt bei Turnieren dabei eine Grundvoraussetzung dar.

Diese Regel beim Schach besagt, dass eine Figur die von einem der Spieler absichtlich berührt wurde letztlich auch gezogen werden muss. Die Grundvoraussetzung dafür ist es beim Schach natürlich, dass sich mit der berührten Figur auch ein regelkonformer Zug tätigen lässt. Diese Regel gilt jedoch auch für gegnerische Figuren. Diese müssen beim Schach im Falle der Berührung geschlagen werden, wenn sie zuvor berührt wurden. Grundvoraussetzung dafür ist beim Schach wiederum, dass der schlagende Zug auf regelkonforme Art zustande kommen kann. Wenn der Spieler beim Schach jedoch eine Spielfigur berührt, mit der kein regelkonformer Zug bewerkstelligbar ist, so kann er ohne weiteres mit einem legalen Zug fortfahren. Wenn ein Spieler beim Schach eine Spielfigur lediglich schöner auf dem Brett zurechtrücken will, dann muss er dies dem Kontrahenten ankündigen.

(Bildquelle: by_andreas stix_pixelio.de)

Wie hat es Dir gefallen? 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here