Regeln zu 4 mal 100m-Staffellauf

Der 4 mal 100m- Staffellauf ist eine olympische Disziplin der Leichtathletik, die sowohl Männer, als auch Frauen absolvieren.

Eine Mannschaft (Stafette) besteht aus 4 Läufern, die nacheinander die 100m-Strecke zurücklegen. In einem vorgeschriebenen Wechselraum, der 20m lang ist, wird ein Staffelholz (Staffelstab) von Läufer zu Läufer weitergegeben. Der Stab muss ein glattes, hohles Rohr sein, welches aus Holz, Metall, oder einem ähnlichen Material gefertigt wird. Der Stab darf nicht länger als 30 und nicht kürzer als 28cm sein, sein Umfang muss zwischen 12 und 13cm betragen. Sein Gewicht sollte 50 Gramm nicht unterscheiden. Um ihn besser erkennen zu können sollte er zudem farbig sein.

Den Staffellauf gewinnt die Mannschaft, die als erste ohne Fehler mit dem Staffelholz das Ziel erreicht. Sollte der Stab nicht innerhalb des Wechselraums übergeben, oder die vorgegebene Bahn während des Laufs verlassen werden, hat dies die Disqualifikation zur Folge. Eine Mannschaft wird ebenfalls disqualifiziert, wenn sie andere Mannschaften beim Wettkampf behindert, oder Mannschaftsmitglieder nach der Übergabe des Staffelholzes zur Unterstützung angeschoben werden. Des Weiteren ist zu beachten, dass der Staffelstab während des gesamten Laufs in der Hand getragen werden muss. Es ist nicht erlaubt Handschuhe zu tragen, oder eine Substanz zu verwenden, die es den Läufern ermöglicht den Stab besser zu greifen.

(Bildquelle: by_Kurt Michel_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here