Hürdenlauf

3000m-Hindernislauf

Der 3000m-Hindernislauf ist eine olympische, leichtathletische Disziplin.

3000m-Hindernislauf Regeln & Ablauf

In ungefähr siebeneinhalb Stadionrunden wird der Sieger dieser Disziplin ermittelt. Pro Runde haben die Läufer vier Hürden und den Wassergraben zu überwinden. Die Hürden haben die selbe Höhe, wie beim Hürdenlauf, d.h. 91,4cm bei den Männern und 76,2cm bei den Frauen. Im Gegensatz zum Hürdenlauf sind die Hürden fest verankert und zudem breiter (mindestens 3,96m), um das gleichzeitige Überwinden durch mehrere Läufer ermöglichen zu können.

Sunmaker

Der Wassergraben befindet sich im Innenraum der Laufbahn, was die Verkürzung der Runde auf 390m zur Folge hat. Der Wassergraben ist 3,66m lang und breit. Die Länge der mit Wasser gefüllten Fläche beträgt mindestens 2,50m. Zu Beginn hat das Wasser eine Tiefe von 70cm. Nach 30cm nimmt die Wassertiefe kontinuierlich ab.

Die Distanz zwischen den einzelnen Hürden beträgt 78m.

Der 3000-Meter-Hinternislauf

Der 3000-Meter-Hindernislauf ist eine olympische Disziplin aus der Leichtathletik. Auf der Stadionrunde befinden sich hierbei vier Hindernisse und ein Wassergraben, welchen die Athleten überwinden müssen. Die Hindernisse sind in einem Abstand von 78 m platziert und unterscheiden sich bei den Wettkämpfen der Frauen und Männer. Frauen müssen 76,2 cm hohe Hürden überwinden, während die Hürden bei den Wettkämpfen der Männer 91,4 cm hoch sind. Der Wassergraben befindet sich in der Regel im Innenraum des Stadions. Dieser muss 3,66 m lang und stabil im Boden verankert sein. Um den Wassergraben zu erreichen, laufen die Akteure nicht die volle Stadionrunde, sondern nehmen eine gekennzeichnete Abkürzung. Der Wassergraben gilt als ein schwieriges Hindernis. Zu den häufigsten Fehlern gehören Sprungfehler, Anlauffehler oder Fehler bei der Landung. Ursprünglich soll die Idee zu der Disziplin bei einer Wette an der berühmten Oxford-Universität entstanden sein.

Weltrekorde und Sieger

Saif Saaeed Shaheen (Katar) hält den Weltrekord bei den Männern. Am 3. September 2004 konnte er den Hindernislauf in 7:53 min absolvieren. Bis dato bewältigten 12 Läufer den Hindernislauf unter einer Zeit von 8 Minuten. Die vier besten Zeiten liegen dabei weniger als zwei Sekunden auseinander. Dies impliziert, auf welchem Niveau sich die Weltspitze in den letzten Jahren befindet. Bei den Frauen führt Beatrice Chepkoech aus Kenia diese Liste mit einer Zeit von 8:44 min an. Gerade einmal fünf Frauen konnten in der Geschichte dieser Disziplin eine Zeit von unter 9 Minuten erzielen. Conseslus Kipruto krönte sich bei der WM 2019 zum Weltmeister in Doha, Beatrice Chepkoech schaffte selbiges bei den Frauen. Beide Athleten kommen aus Kenia. Im Jahr 1983 konnte Patriz Ilg den bislang einzigen deutschen WM-Titel gewinnen.

3000m-Hindernislauf bei Olympia

Der 3000-Meter-Hindernislauf ist seit dem Jahr 1920 olympisch. Den olympischen Hindernislauf gibt es bereits seit dem Jahr 1900. Allerdings konkurrierten die Athleten auf anderen Distanzen (2500 m, 4000m, 2590 m und 3200 m). Mit 11 Goldmedaillen führt Kenia die Liste der erfolgreichsten Nationen (Männer) deutlich an. Der aktuelle Weltmeister Conseslus Kipruto ist zugleich amtierender Olympiasieger. Bei den Frauen ist der 3000-Meter-Hindernislauf ist seit dem Jahr 2008 olympisch. Bei den Olympischen Spielen 2015 triumphierte Ruth Jebet (Bahrain).

Bewertung abgeben 🙂

5/51 Bewertung

100 Freispiele

Kommentare

Klicken zum kommentieren

Am besten bewertet

Ihre Sicherheit

Sicherheit

Angebot!

WerbungNetBet 15 Freispiele
NetBet 15 Freispiele
NetBet 50 Freispiele