Ski – Massenstart

Im Gegensatz zu den anderen Einzeldisziplinen findet der Massenstart in umgekehrter Reihenfolge statt. Zunächst erfolgt ein Langlauf über 10 km, bei dem, wie der Name vermuten lässt, alle Athleten gleichzeitig an den Start gehen.

American Football – Ball

Der Ball hat beim American Football eine ovale Form und wird deshalb umgangssprachlich auch oft als „Ei“ bezeichnet. Ein Football ist zwischen 27,6cm und 29cm lang und hat einen Längsumfang zwischen 70,5cm und 72cm.

American Football – Ausrüstung

Da American Football eine sehr harte, körperbetonte Sportart ist, ist Schutzkleidung für die Spieler elementar. Jeder Spieler muss einen Helm mit Schutzgitter, sowie einen gelben oder andersfarbigen, eindeutig sichtbaren Mundschutz tragen.

American Football – Kleidung

Regeln für die Kleidung beim American Football Die Trikots der beiden Mannschaften sollten sich farblich gut unterscheiden lassen. Sollte es nötig sein müssen die Gäste ihre Trikots wechseln.

Schwimmen – Freistil

Regeln für das Freistilschwimmen Beim Freistilschwimmen ist es den Athleten erlaubt jeden beliebigen Schwimmstil zu schwimmen. Da das Kraulschwimmen die schnellste Schwimmart ist, absolvieren die Schwimmer den Freistilwettbewerb fast ausschließlich im Kraulstil.

Lagenschwimmen

Regeln für das Lagenschwimmen Das Lagenschwimmen ist ein Kombinationswettbewerb aus den vier Schwimmstilen Schmetterling, Brust, Rücken und Freistil.

Schmetterlingsschwimmen

Regeln für das Schmetterlingsschwimmen (Butterfly) Im Jahre 1953 wurde das Schmetterlingsschwimmen als vierter, offizieller Schwimmstil anerkannt, um den neu entwickelten Stil eindeutig vom klassischen Brustschwimmen abzugrenzen.

Rückenschwimmen

Regeln für das Rückenschwimmen Der Schwimmstil Rückenschwimmen wird auch als Rückenkraulen bezeichnet. Auf dem Rücken im Wasser liegend führt der Schwimmer den Armzug aus, bei dem die Arme abwechselnd neben dem Kopf ins Wasser eingetaucht werden und unter Wasser in Richtung der Beine bewegt werden, um die Bewegung dann zu wiederholen.

Brustschwimmen

Regeln für das Brustschwimmen Beim Brustschwimmen werden die Arme gleichzeitig unter Wasser nach vorne und anschließend nach außen bewegt. Der Armbewegung folgt der sogenannte Grätschbeinschlag. Das Brustschwimmen basiert auf dem Wechselspiel zwischen Arm- und Beinbewegung.

Tennisball

Maße und Anforderungen für einen Tennisball Die Hülle eines Tennisballs muss nahtlos und gleichförmig sein. Die Farbe des Balls muss entweder weiß oder gelb sein.

10.000m-Lauf

Regeln für den 10.000-Meter-Lauf Der 10.000m-Lauf ist die zweitlängste olympische Laufdisziplin der Leichtathletik. Für Männer ist die Disziplin bereits seit 1912, für Frauen seit 1988 olympisch.

4 x 400m Staffellauf

Regen zu 4 x 400m-Staffellauf Der 4 mal 400m-Staffellauf ist eine olympische Disziplin der Leichtathletik, die sowohl Männer, als auch Frauen absolvieren.

4 x 100m Staffellauf

Regeln zu 4 mal 100m-Staffellauf Der 4 mal 100m- Staffellauf ist eine olympische Disziplin der Leichtathletik, die sowohl Männer, als auch Frauen absolvieren.

Zehnkampf

Regeln für den Zehnkampf Der Zehnkampf ist seit 1912 die olympische, leichtathletische Mehrkampfdisziplin der Männer.

Siebenkampf

Regeln für den Siebenkampf Der Siebenkampf ist die olympische, leichtathletische Mehrkampfdisziplin für Frauen. Den Siebenkampf gibt es seit 1981. Vorher traten die Frauen im Fünfkampf gegeneinander an.

Hammerwurf

Regeln zu Hammerwurf Der Hammerwurf ist eine olympische, leichtathletische Disziplin. Ziel ist es einen „Wurfhammer“, bzw. eine, an einem Draht angebrachte Kugel so weit wie möglich zu schleudern. Der Hammer wiegt bei den Männern 7,26 kg und bei den Frauen 4 kg.

Diskuswurf

Regeln zu Diskuswurf Der Diskuswurf ist eine olympische, leichtathletische Disziplin, bei der es darum geht eine linsenförmige Scheibe möglichst weit zu werfen.
Page 1 of 512345 »