Volleyball Regeln

volleyball regeln

Die Regeln beim Volleyball

Volleyball Regeln: um ein regelkonformes Volleyballspiel durchzuführen, müssen sich die Spieler an bestimmte Auflagen halten. Diese sind im Regelwerk des DVV (Deutscher Volleyball-Verband) geregelt. Sie leiten sich aus den offiziellen Regeln der FIVB (Federation Internationale de Volleyball) ab. Diese gelten grundsätzlich für alle Ligen in Deutschland, auch wenn es kleinere Abweichungen geben kann. Regelabweichungen beziehen sich dabei in der Regel auf die technischen Merkmale. Dieser Artikel beschäftigt sich überwiegend mit dem Regelwerk des Hallen-Volleyballs. Es kann beim Beachvolleyball oder anderen Varianten zu Abweichungen kommen. Auf diese gehen wir in diesem Artikel nicht ein.

Die Volleyball Regeln im Detail

Beim Volleyball stehen sich jeweils 6 Spieler gegenüber. In der Mitte des Spielfeldes hängt ein Netz. Dieses ist bei den Männern 2,43 Meter und bei den Frauen 2,24 Meter hoch. Die Spieler verfolgen das Ziel den Volleyball so über das Netz zu befördern, dass dieser auf der gegnerischen Seite den Boden berührt. Auf der anderen Seite versucht die verteidigende Mannschaft dies zu verhindern. Eine Mannschaft darf den Spielball bei einem Angriff maximal drei Mal berühren. Eine Ballberührung beim Block gehört nicht dazu. Ein Spielzug wird durch einen Aufschlag eingeleitet. Dafür gibt es einen Aufschlagspieler, der den Ball in die Hälfte des Gegners befördert. Ein Spielzug ist erst dann beendet, wenn der Ball den Boden berührt, ins Aus geht oder die gegnerische Mannschaft den Ball zurückschlägt. Die Mannschaft, die den Spielzug für sich entscheiden kann, erhält einen Punkt. Die Mannschaft mit dem letzten Punktgewinn, bekommt zudem den Aufschlag.

Sunmaker

Daten & Fakten

  • Spieler: 2 x 6 Spieler
  • Netzhöhe: Männer 2,43 Meter, Frauen 2,24 Meter
  • Spielfeld: 9 x 9 Meter

Weitere Regeln

Beim Volleyball gibt es vorgeschriebene Maße für das Spielfeld. Jede Spielhälfte ist dabei 9 mal 9 Meter groß. Anders als beim Basketball sind Fußberührungen zulässig. Der Volleyball darf grundsätzlich mit jedem Körperteil berührt werden. Generell wird im Sätze-Modus gespielt. Demnach ist der Modus Best-of-3 vorgeschrieben. Ein normaler Satz geht so lange, bis eine Mannschaft 25 Punkte erzielt hat. Dabei muss sie zwei mindestens zwei Punkte Vorsprung haben. Ist dies nicht der Fall, kommt es zu einer Verlängerung im Satz. Ein entscheidender Satz (Decider) geht bis 15 Punkte.

Foulspiele beim Volleyball

spielregeln volleyballBeim Volleyball gibt es verschiedene Situationen, die als Foulspiel geahndet werden. Zwei aufeinanderfolgende Ballberührungen sind in der Regeln nicht erlaubt. Eine Ausnahme bildet der Block. Hierbei dürfen mehrere Körperteile gleichzeitig den Ball berühren. Generell setzen die Schiedsrichter ein sportliches und faires Spielverhalten voraus. Die Akteure müssen sich an die bestehenden Regeln halten. Schiedsrichterentscheidungen sind ohne Proteste zu akzeptieren. Lediglich der Kapitän darf eine Erklärung verlangen. Zudem sollen die Spieler auf Aktionen verzichten, die eigene Foulspiele vertuschen. Das Fairplay hat bei Volleyball höchste Priorität. Unsportliches und unkorrektes Verhalten wird demnach bestraft. Hierfür gibt es unterschiedliche Sanktionen. Für geringfügige Unkorrektheiten gibt es in der Regel nur eine Ermahnung. Beleidigungen oder diffamierende Gestern bestrafen die Offiziellen mit härteren Sanktionen. Der Strafenkatalog sieht dafür verschiedene Strafen vor. Diese reichen von Hinausstellen bis hin zu längeren Disqualifikationen. Jegliche Tätlichkeiten werden von den Offiziellen mit Disqualifikationen geahndet.

Bewertung abgeben 🙂

4.8/5von 4 Bewertungen

100 Freispiele

Kommentare

Klicken zum kommentieren

Am besten bewertet

Sicherheit

Sicherheit

Top Downloads

Angebot!

WerbungNetBet 15 Freispiele