Stadt, Land, Fluss elektrisch – das bekannte Spielprinzip neu aufgemacht

  • Doro
  • 0

Sicherlich kennt jeder das Spiel Stadt, Land, Fluss, welches bereits in der Schulzeit häufig gespielt wurde. Bei dieser Variante wird das gesamte Spielprinzip auf den Kopf gestellt. Zwar müssen immer noch Objekte mit vordefinierten Buchstaben genannt werden, doch kommt es hier noch viel mehr auf die Geschwindigkeit der einzelnen Spieler an. Das elektrische Spielfeld gibt genau an, welcher Spieler am schnellsten gedrückt hat!

Bestseller Gesellschaftsspiele

Inhalte der Spielepackung

  • 1 Spielbrett
  • Spielkarten
  • 1 Spielanleitung

Spielregeln von Stadt, Land, Fluss elektrisch

Stadt Land Fluss_2Das Spiel Stadt, Land, Fluss elektrisch bedarf im Vorfeld keine große Vorbereitung. Das Spielbrett muss zunächst aus der Packung gelöst werden. Jetzt wird das Spiel mit Batterien ausgestattet, die allerdings nicht im Lieferumfang vorhanden sind. Ist das geschehen, kann ein Probedurchlauf gestartet werden. Jetzt werden die Spielkarten gemischt und verdeckt auf dem Tisch abgelegt. Insgesamt kann Stadt, Land, Fluss elektrisch mit sechs Spielern gleichzeitig gespielt werden. Jeder Spieler sucht sich dafür eine Taste in seiner Farbe aus. Diese Taste ist dann das wichtigste Utensil, wenn das Spiel gestartet wurde.

Haben sich alle Spieler für eine Farbe entschieden, wird die erste Karte vom Stapel genommen und auf die Oberseite des elektrischen Spielfelds gelegt. Auf der Karte stehen Begriffe, die anschließend erraten werden müssen. So kann es sein, dass ein Baum erraten oder eine Stadt erraten werden muss. Ist die Karte abgelegt, nennt das Spielfeld automatisch den Buchstaben. Jetzt beginnt der Timer – eine Runde dauert knapp 15 Sekunden. Wenn ein Spieler einen Begriff weiß, so muss er auf seine Taste drücken und den Begriff sofort nennen. Dauert das Nennen des Begriffes nach dem Drücken zu lange, so ertönt ein Geräusch und der Spieler muss für die gesamte nächste Runde aussetzen. Konnte er den Begriff aber richtig erraten, so wandert die Karte in seinen Besitz. Jetzt wird die nächste Spielkarte vom Stapel genommen und auf das Feld gelegt – die Runde beginnt von neuem.

Das Spiel ist dann beendet, wenn alle Karten ausgespielt wurden. Gewonnen hat dann die Person, welche die meisten Karten für sich beanspruchen konnte. Eine Spielrunde dauert rund eine halbe Stunde. Je schneller die Personen die Begriffe erraten können, desto schneller kann eine Partie allerdings laufen. Ist ein Begriff von keiner Person erraten worden, wandert die Karte wieder zurück auf den Stapel. Entweder kann diese dann zum späteren Zeitpunkt erneut ausgespielt werden oder sie wandert komplett aus dem Spiel – dies liegt im Ermessen der Spieler.

Letzte Aktualisierung am 17.03.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Previous «
Next »

Du findest mich auch auf Google+

  • googleplus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.