()

Wie in jedem Jahr, wurden auch diesmal wieder das Spiel des Jahres 2022, das Kennerspiel sowie das Kinderspiel des Jahres 2022 von einer unabhängigen Jury gekürt.

Cascadia ist Spiel des Jahres 2022

Zum Spiel des Jahres 2022 wurde „Cascadia – Im Herzen der Natur“ vom Autor Randy Flynn auserkoren. Herausgebracht wurde das Spiel in Deutschland über den Kosmos-Verlag. Cascadia (deutsch: Kaskadien) existiert wirklich. Dabei handelt es sich um eine Gegend im Pazifischen Nordwesten (PNW) zwischen Nordamerika und Kanada, die durch die Kaskadenkette (einem Gebirge mit vulkanischem Ursprung) von trockeneren Klimagegenden abgegrenzt wird. Die Gegend zeichnet sich durch ihre vielfältigen Pflanzen- und Tierarten aus. In der Gegend Kaskadien leben neben vielen anderen Tieren insbesondere Bären, Füchse, Falken, Lachse und Elche.

Das Spiel eignet sich für einen bis vier SpielerInnen, wird empfohlen ab einem Alter von zehn Jahren und kann so auch gut von Familien gespielt werden. Insgesamt dauert eine Spielpartie zwischen 30 und 45 Minuten. Wenn Sie sich Cascadia neu anschaffen wollen, finden Sie es im Handel für einen Preis von ca. 35 €. Es handelt sich bei dem Spiel um ein Plättchenlegespiel.

Der Spielverlauf bei Cascasia

Die Spieler nehmen im Spiel „Cascadia“ die Rolle der Förster ein, die ihr eigenes Habitat aufbauen und mit Tieren besiedeln. Die Tiere siedeln sich aber nur an, wenn die natürlichen Gegebenheiten mit ihren natürlich Bedürfnissen übereinstimmen. Gestartet wird von drei zusammenhängenden Hexplättchen der Landschaft, die dem Spiel beiliegen. Die Förster entwickeln im Laufe des Spiels eine Strategie, die durch die Regeln, die den Tierarten angepasst sind, festgelegt werden.

Die Regeln sind auf den Karten für die fünf verschiedenen Tierarten zu finden und unterscheiden sich von Spiel zu Spiel. Ein Beispiel kann sein, dass Bären gerne Pärchen bilden, Füchse gerne von vielen unterschiedlichen Tierarten umgeben sind, Falken Einzelgänger sind und sich lieber alleine ohne Artgenossen auf dem Spielfeld bewegen, Lachse wollen gerne in stromförmigen Linien auf dem Spielfeld „schwimmen“ und Elche wollen sich in geraden Linien mit möglichst vielen Artgenossen fortbewegen. Nur wem es gelingt alle Tierarten zufrieden zu stellen, wird als „Sieger-Förster“ aus dem Spiel gehen.

Punktevergabe und Spielende beim Spiel des Jahres 2022

Bei der Punktevergabe am Ende des Spiels spielt neben der Versorgung der Tiere noch ein weiterer Faktor eine Rolle: Die Landschaftsbeschaffenheit. Jeder Förster muss in seinem Habitat darauf achten, dass möglichst viele Plättchen des gleichen Untergrunds aneinander gelegt werden. Je mehr zusammenhängender Untergrund existiert, desto mehr Punkte werden verteilt.

Im Großen und Ganzen ist Cascadia ein Spiel für die ganze Familie und kann auch ein Spiel für „Vielspieler“ sein, da durch die zahlreichen Optionen der Tierkarten die Regeln im Aufbau des Habitats bei jeder Runde wechseln und somit das Spiel auch bei mehrfachem Spielen interessant bleibt.

Living Forest – Das Kennerspiel des Jahres 2022

living forest kennerspiel des jahres 2022

Zum Kennerspiel des Jahres 2022 wurde „Living Forest“ vom Autor Aske Christiansen gekürt. Herausgebracht wurde das Spiel in Deutschland über den Pegasus-Verlag. Das Spiel ist ab einem Alter von zehn Jahren empfohlen und wird als Familienspiel tituliert, ist aber auch für Erwachsene gut geeignet. Die Spieldauer liegt zwischen 30 und 60 Minuten und eignet sich für zwei bis vier SpielerInnen. Das Gesellschaftsspiel besticht durch sein ansprechendes Design. Jüngere SpielerInnen könnten ggf. Unterstützung beim Zählen der Punkte benötigen. Wenn Sie sich „Living Forest“ neu anschaffen wollen, finden Sie dieses im Handel für einen fairen Preis von ca. 40 €.

In diesem Spiel existiert ebenso wie bei „Cascadia“ ein Bezug zur Realität: Waldbrandgefahr! Diese hat Auswirkungen auf jede/n MitspielerIn, weshalb alle gemeinsam als Waldgeister probieren, die Gefahr möglichst gering zu halten, indem sie neue Bäume anpflanzen, das bereits ausgebrochene Feuer löschen oder Lotusblumen sammeln, um Kräfte zu mobilisieren. Wenn ein/e SpielerIn zwölf Punkte in einer Disziplin erreicht hat, endet das Spiel mit der Rettung des Waldes.

Spielablauf

Das Spiel gliedert sich in mehrere Stufen. In der ersten Stufe werden die Tierkarten vom eigenen Nachziehstapel aufgedeckt. Dabei dürfen Einzelgänger in der Tiergruppe vorkommen, allerdings maximal zwei. Sobald ein dritter Einzelgänger dazu kommt, endet der Spielzug und der Spieler verliert eine der beiden Aktionsmöglichkeiten. Das Ziel ist es möglichst viele Tierkarten für die eigene Strategie zu gewinnen.

Die zweite Stufe eröffnet die Möglichkeit der Aktionen, die durch die ausgespielten Tierkarten vorgegeben werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit neue Tierkarten aus der Tischmitte für den eigenen Nachziehstapel zu gewinnen.Eine weitere Aktionsmöglichkeit besteht im Löschen von Bränden, im Pflanzen von neuen Bäumen, im Vorwärtsziehen der eigenen Figur im Steinkreis oder die Entfernung von störenden Einzelgängerkarten durch Magie-Fragmente.

In der letzten Stufe werden – wenn nötig – neue Flammen entzündet, Karten aufgefüllt und verwendete Karten abgelegt.

Als SpielerIn kann man Einfluss auf drei Variablen nehmen, die das Spiel spannend und abwechslungsreich werden lassen: Dazu gehört der Wettkampf um die zwölf Punkte, die Interaktion mit den MitspielerInnen und das Risiko beim Aufdecken der Karten. Diese Variablen können in jedem Spiel in ihrer Ausprägung sehr unterschiedlich aussehen, weshalb letztendlich jede Spielrunde eine eigene Dynamik entwickeln und man sich als SpielerIn auch in jeder Runde eine neue auf seine MitspielerInnen angepasste Strategie überlegen kann. Dementsprechend kann es herausfordernd sein, das Ziel der Waldrettung zu erreichen, denn als SpielerIn kann man seinen MitspielerInnen Punkte abknöpfen und den Spielverlauf in Spannung und Interaktion beeinflussen. Jeder Spieler kämpft hier dennoch für sich alleine.

Kinderspiel des Jahres 2022 – Zauberberg

Zum Kinderspiel des Jahres 2022 wurde „Zauberberg“ von den Autoren Jens-Peter Schliemann und Bernhard Webergekürt. Herausgebracht wurde das Spiel in Deutschland über den Amigo-Verlag. Das Spiel des Jahres 2022 für Kinder ist ab einem Alter von fünf Jahren empfohlen, kann aber auch schon früher gespielt werden. Die Spieldauer liegt bei 15 Minuten und eignet sich für einen bis vier SpielerInnen. Wenn Sie sich das Spiel des Jahres 2022 für Kinder neu anschaffen wollen, finden Sie dieses online im Spielwarenhandel für einen Preis von ca. 30 €.

In diesem Spiel handelt es sich um Kooperation. Die SpielerInnen sprechen sich so miteinander ab, dass sie das Spiel gemeinsam gewinnen. Um den Spielverlauf voran zu treiben, werden abwechselnd Kugeln aus einem blickdichten Säckchen gezogen. Gemeinsam kann dann überlegt werden, in welchen Weg die Kugel gelegt werden soll, damit sie sich auf den Weg nach unten machen kann, ohne möglichst eine Hexe zu berühren. Wenn eine Hexe oder ein Zauberer mit der Kugel berührt wird, wird dieser auf dem Weg nach unten nach vorne gezogen.

Das Ziel des Spiels ist es, vier der Zauberer an das andere Ende des Spielbretts zu befördern. Sobald drei Hexen am Ende des Spielfelds ankommen, verlieren alle SpielerInnen. Das heißt alle SpielerInnnen verlieren oder gewinnen gemeinsam.

Das Spiel lässt sich gut in Familien oder den Kindergartenalltag integrieren. Wenn Sie die Regeln in Videoform sehen wollen, finden Sie weitere Informationen zum Kinderspiel des Jahres 2022 hier.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Average rating / 5. Vote count:

No votes so far! Be the first to rate this post.

As you found this post useful...

Follow us on social media!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert