Spielregeln für „Mäxchen“

Dieses Trinkspiel Mäxchen ist frei ab 18 Jahren und kann sowohl drinnen als auch draußen gespielt werden. Sie benötigen dazu eine Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen. Die Spieldauer beträgt ungefähr 5 bis 15 Minuten.

Ein spielerischer Bestandteil der Trinkkultur sind die Trinkspiele inzwischen geworden. Durch gewisse Spielregeln wird festgelegt, dass zu bestimmten Zeitpunkten oder Vorfällen vorgegebene Mengen an Alkohol zu trinken sind. Manchmal wird dadurch auch geklärt, wer die Getränke in einer Gaststätte oder Bar bestellt, bzw. bezahlt.

Sehr oft ist es der Fall, dass der Gruppenzwang die Teilnehmer zu einem erhöhten Alkoholkonsum zwingt. Deshalb können Trinkspiele auch ganz schnell gefährlich werden. Bitte achten Sie daher darauf, dass alles im Rahmen bleibt und auch wirklich nur Teilnehmer ab 18 Jahren mitspielen.


Den Spielablauf und die Gegenstände, die zur Durchführung des Spiels “Mäxchen“ benötigt werden, erfahren Sie im Folgenden:

Personen:

ab 4 Personen
mind. 18 Jahre alt

Material:

1 Würfelbecher
2 Würfel
evtl. einen angekokelten Korken
Bierdeckel oder ähnliches zum weiterreichen des Bechers
Alkohol

Spielablauf:

Setzen Sie sich in einen Kreis und fangen an mit zwei Würfeln zu würfeln. Schauen Sie sich Ihr Ergebnis alleine an und sagen den Mitspielern, was Sie gewürfelt haben. Die größere Zahl muss immer zuerst genannt werden. Haben Sie zum Beispiel eine 3 und eine 4 gewürfelt, dann sind das 43 und nicht 34. Über den einfachen Zahlen stehen noch die Paschs, das höchste was Sie würfeln können ist 1 und 2, also 21, was gleichzeitig zum Mäxchen wird und nicht mehr getoppt werden kann.

Wenn Sie Ihre Ansage an den nächsten Spieler gemacht haben, dann reichen Sie den Becher an ihn weiter. Sie müssen auch nicht die Wahrheit sagen, im Gegenteil, manchmal ist es besser wenn man hier lügen kann ohne erwischt zu werden und um zu gewinnen. Es liegt nun an jedem einzelnen ob er die Aussage glaubt oder nicht.

Nicht Glauben:

Untertreiben – statt 43 sagen Sie lieber 42. Ist erlaubt und Sie sind im Recht und der Zweifler wird bestraft. Bei einem Zweifler wegen einem Mäxchen gibt es die doppelte Strafe, egal ob für den Bluffer oder Zweifler.

Wurf zu niedrig – Sie haben verloren und müssen einen Strafschluck trinken oder bekommen einen Strich mit dem angekokelten Korken ins Gesicht

Glauben:

– es wird weitergewürfelt und die Zahl muss höher sein als die vom Vorgänger (gewürfelt zählt als geglaubt)
– Würfelbecher wird ungesehen und ungeschüttelt weiter gegeben und eine höhere Zahl muss genannt werden (Das wird gerne bei einem Pasch oder Mäxchen gemacht. Beispiel: A würfelt 6er Pasch und sagt ihn als Dreierpasch an. B glaubt ihm und gibt als 4er Pasch weiter usw. bis der letzte der den Becher hebt sich einem 6er Pasch oder Mäxchen gegenüber sieht.

Was machen Sie bei einem Mäxchen:

– Spieler glaubt Ihnen ohne nachzuschauen und nimmt die Strafe an
– Spieler zweifelt das Mäxchen an, obwohl er nicht weiß was drunter ist. Er schaut nach. Ist tatsächlich ein Mäxchen unter dem Becher, bekommt der Zweifler zwei Strafpunkte. Stimmt es aber nicht, dann bekommt der Würfler zwei Strafpunkte für den Betrugsversuch

Möglichkeiten der Würfelergebnisse:

31, 32, 41, 42, 43, 51, 52, 53, 54, 61, 62, 63, 64, 65, 11, 22, 33, 44, 55, 66, 21 (=Mäxchen)

Variationen:

– Haben ein Mäxchen und decken sofort auf (nächster Spieler bekommt Strafpunkt, Richtungswechsel folgt)
– Sie haben ein Mäxchen und decken sofort auf (alle Mitspieler müssen einen Strafschluck/Schnaps trinken, Reihenfolge bleibt)
– Die gleiche Zahl und können mit der Aussagen „mit“ den Becher weitergeben
– 3 Möglichkeiten beim Glauben: würfeln und nicht unter den Becher schauen, kann mit der gleichen Zahl wie Vorgänger weiter geben, nach dem würfeln schauen was unter dem Becher liegt und eine höhere Zahl ansagen.
– Sie würfeln nicht, dürfen nicht unter den Becher schauen und geben mit einer höheren Zahl weiter
– Neben der 21 könnte die 42 eine weitere Bonuszahl sein (zweimal trinken kann an Mitspieler verteilt werden, 63 gleich 3x trinken)

Strafen:

– Sie müssen trinken wenn (Mäxchen, Mäxchen doppelt, Mäxchen dreifach oder bei falsch angesagter Zahl wie z. B. 46 statt 64)
– Bekommen Strafstriche auf ein Blatt Papier
– Sie bekommen Strafstriche in das Gesicht mit dem angekokelten Korken
– Müssen als Pfand ein Klamottenteil ausziehen

(Bildquelle: by_Andrea Damm_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

4/52 Bewertungen


Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here