Anleitung und Regeln

Bei diesem Spiel Codenames ist es wichtig die Fähigkeit zu besitzen Überbegriffe zu finden, mit denen man assoziierte Worte identifizieren kann. Denn es ist immer noch besser um die Ecke zu denken als umgebracht zu werden. Damit es spannend bleibt, ist das Spiel in ein Agenten-Thema eingefügt. Das blaue und das rote Agententeam muss ihre eigenen Agenten identifizieren und nutzt dazu Hinweise die der Geheimdienstchef (Teamleiter) gibt.

Inhalte der Spielepackung

Die Codenames Anleitung verloren?

Spielinhalt

  • Sanduhr
  • Spielkarten
  • Aufsteller

Spielregeln von Codenames

Spielvorbereitung

Aus jedem Team sucht man einen heraus der die Rolle des Hinweisgebers übernimmt. Alle anderen Mitspieler sind Ermittler. 25 Agentenkarten (Begriffskarten) zieht man zufällig und legt diese in einem 5×5 Raster aus.

Spielanleitung

Die zwei Teamchefs sitzen neben einander und bekommen eine von 40 Codekarten. Die wiederum kann man in 4 mögliche Richtungen in den Standfuß stellen. Die neutrale Rückseite ist für die Ermittler sichtbar, die alle gegenüber der Hinweisgeber sitzen. Die Hinweisgeber sehen jetzt auf der Karte welche der 25 ausliegenden Agenten zum eigenen und zum Gegnerteam gehören. Beige sind 7 neutrale Agenten und es gibt einen Attentäter der ist schwarz. An der Karte gibt es eine Randmarkierung, die gibt an welches Team startet.


Das Team das beginnt hat die Aufgabe 9 Agenten zu identifizieren und das Gegnerteam 8. Die Hinweisgeber gleichen das Coderaster mit den Agentkarten (Begriffskarten) ab. Bist du an der Reihe dann nenne ein Hinweiswort und die Anzahl der Karten die dadurch erraten werden kann. Den Hinweis aber nur so wählen, dass er zum eigenen Team passt.

Team Blau hat z. B. Agenten mit dem Codenamen Burg, Sand und Meer ausliegen. Diese Begriffe passen gut zusammen und der Hinweisgeber gibt seinen Tipp Strand ab plus die Anzahl der dazu passenden Karten. Die Ansage lautet also Strand 3. Wenn das Gegnerteam aber z. B. Spanien als Begriff erraten muss kann die Vorgabe Strand zu einem Gegnerbegriff führen. Also gut aufpassen welche Hinweise man gibt.

Das kann alles passieren:

  • Durch den Hinweis wird ein Agent des eigenen Teams identifiziert. Den Begriff mit einem Agentenkärtchen der Teamfarbe abdecken. Das Team kann weiter raten, muss aber nicht.
  • Aus dem Gegnerteam wird ein Agent falsch identifiziert. Der Begriff wird dann mit einem Gegnerkärtchen abgedeckt. Und das Gegnerteam ist an der Reihe.
  • Identifiziert wird ein neutraler Agent und das Feld ist bedeckt mit einem neutralen Kärtchen.
  • Anhand eines Hinweises wird der Attentäter falsch identifiziert. Das Spiel endet sofort und es verliert das Team, das den Attentäter benannt hat.

Ansonsten spielt man so lange bis ein Team alle seine Agentenkarten los ist.

Codenames zu zweit spielen

Hier spielt man kooperativ zu zweit gegen das Spiel. Ihr seid ein Team und wenn der imaginäre Gegner an der Reihe ist, legt einfach eine Agentenkarte auf einen seiner Begriffe. Je mehr Gegnerkarten am Ende übrig sind, desto besser ist das Ergebnis. Ist das imaginäre Team eher fertig habt ihr verloren. Auch wenn ihr den Attentäter benennt seid ihr am Ende.

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here