Früher gab es schon Rückschlagspiele, die dem heutigen Federball ähneln. Bereits in Indien wurde vor über 2000 Jahren mit abgeflachten Hölzern gespielt, die kleine mit Hühnerfedern gespickte Holzbälle geschlagen haben. Auch die Azteken und Inkas haben die gefiederten Bälle schon zum Spielen benutzt.

Zur Zeit des Barock in Europa entwickelte sich ein bekanntes Federballspiel mit dem Namen Battledore and Shuttlecock oder Jeu de Volant zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung des höfischen Adels. Hier war es das Ziel sich so oft wie möglich den Federball gegenseitig zuzuspielen, ohne dass er den Boden berührt. Man berichtet sogar von einem Rekord aus dem Jahr 1830, in dem 2117 Schläge für einen Ballwechsel zwischen Mitgliedern der Somerset-Familie ausgetauscht wurden.

Ein britischer Kolonialoffizier aus Indien brachte 1872 das Spiel mit und stellte es vor. In England hat man dann 1893 den ersten Badmintonverband gegründet. Die All England Championships fanden 1899 statt und hatten den gleichen Stellenwert wie heute das Turnier von Wimbledon unter den Tennisfreunden.

Immer beliebter wurde der neue Sport. Es war nur schwierig, geeignete Sportstätten zu finden. Oft musste man an ungewöhnlichen Orten wie zum Beispiel in Kirchen spielen. Der Federball hatte im hohen Mittelschiff einer Kirche freie Flugbahn und die Logenplätze für die Zuschauer waren die Kirchenbänke.


Der organisierte Badmintonsport verbreitete sich Mitte der 1920er Jahre vermehrt in Nordeuropa, Australien, Frankreich und Nordamerika aus.

Badminton Entwicklung in Deutschland

1902 gründet sich der erste Badminton-Sportverein, der Bad Homburger Badminton-Club. Doch die Ausbreitung der Sportart wurde durch die fehlenden Federbälle und Schläger verhindert. Erst Anfang 1950 gab es in Deutschland einen erneuten Popularitätsschub für diese Sportart.

  • 1953 fanden die ersten deutschen Meisterschaften in Wiesbaden statt
  • Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) wird am selben Wochenende aus der Taufe gehoben
  • Der Industrielle Hans Riegel aus Bonn (HARIBO) wurde der erste Präsident des DBV
  • Er errichtete in Bonn-Kessenich die erste reine Badmintonhalle Deutschlands

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here