Die Regeln beim 5000m-Lauf

Der 5000m-Lauf ist die kürzeste leichtathletische Langstreckendisziplin.
Gestartet wird der Lauf von der 200m Linie der Laufbahn durch ein akustisches Signal. Im Gegensatz zu den Sprintdisziplinen werden die Langstreckenläufe nicht aus dem Startblock, sondern aus dem Stand gestartet. Ausgehend von der 200m Linie sind schließlich 12,5 Stadionrunden zu absolvieren.

Olympische Disziplin ist der 5000m-Lauf seit 1912 bei den Männern und seit 1996 bei den Frauen.


Weltrekordhalter ist bei den Männern über 5000m der Äthiopier Kenenisa Bekele. Er lief 2004 in Hengelo, in den Niederlanden, die Strecke in 12,37 min.

Bei den Frauen hält die, ebenfalls aus Äthiopien stammende, Athletin Tirunesh Dibaba den Weltrekord. Sie lief 2008 in Oslo die 5000m in 14,11 min.

(Bildquelle: by_Klicker_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here