Werbung

Das Spiel Steinchen will verstecken sich kann ein Kinderspiel, aber auch ein Trinkspiel sein. Es geht, darum zu erraten, bei welchem Teilnehmer der Steinbesitzer, dass Steinchen unbemerkt abgelegt hat. Wenn richtig geraten wird, startet das Spektakel erneut, wenn falsch geraten wird, muss ein Pfand abgegeben werden. Dieses Spiel ist nicht nur als Kinderspiel geeignet, es kann auch als Partyspiel/Trinkspiel eingesetzt werden.

Steinchen will verstecken sich Text & Anleitung

Liedtext

Steinchen will verstecken.
Sich bei einem Kind,
Händchen soll‘s verdecken,
Händchen nimm‘s geschwind.
Anna, Anna kommt herein,
Suche den versteckten Stein!

So wird Steinchen will verstecken sich gespielt

Alle Teilnehmer stehen im Kreis. Ein Teilnehmer hält in seinen geschlossenen Handflächen ein kleines Steinchen. Langsam geht er von Teilnehmer zu Teilnehmer, streicht mit den Händen über die Handinnenflächen und lässt irgendwann unbemerkt das Steinchen fallen. Als wäre nichts gewesen, führt der Teilnehmer die Runde zu Ende. Erst wenn er wieder an seinem Platz angekommen ist, muss ein anderer Teilnehmer raten, bei wem das Steinchen verblieben ist.

Wurde richtig erraten, so ist der beratende Teilnehmer der nächste Eigentümer des Sternchens und die Runde beginnt von vorn.
Wurde falsch geraten, so muss das ratende Kind ein Pfand abgeben und ist, wird weiterberaten, bis das Steinchen gefunden wurde. Jeder der zwischendrin eine falsche Antwort gibt, muss ebenfalls ein Pfand abgeben. Ob das vorher festgelegt und ausgeteilte Steinchen, Spielgeld oder Spielsachen sind, ist grundsätzlich egal.

Variante Trinkspiel

Dieses Spiel lässt sich auch als Trinkspiel für die Party umfunktionieren. Der Einfachheit halber wird lediglich die Bestrafung, beim Falschraten von Pfand zum Drink. Das heißt, jeder der eine falsche Person verdächtigt, das Steinchen zu haben, muss etwas trinken.

Werbung

Hinweis: Unsachgemäßer Gebrauch von Alkohol kann zu Folgeschäden führen.

Historischer Background

Im historischen Sinne ist dieses Lied ein Mysterium. Der Verfasser und die Entstehungszeit sind unbekannt und können auch nur schwer geschätzt werden. Erstmals taucht dieses Lied in einem Schulbuch aus den Siebzigerjahren auf. Dies ist der einzige Anhaltspunkt für die Existenz dieses Spiels.

Wie hat es Dir gefallen? 🙂

0/50 Bewertungen

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein