Früher wurden die Kreuzworträtsel noch von Hand entworfen, indem ein Gitter erstellt wurde. Dieses ist dann mit dem entsprechenden Inhalt gefüllt worden. Alle senkrechten und waagerechten Buchstabengruppen müssen beim Kreuzworträtsel einen Sinn ergeben – das war schon immer so.

Heutzutage erstellt man aus Kostengründen die Kreuzworträtsel häufig mit Hilfe einer Software. Einige Rätselhersteller verwenden diese Software allerdings nur, um Füllwörter automatisch zu generieren.

Kreuzworträtsel Regeln & Varianten

Neben dem bekannten Schwedenrätsel gibt es einige weitere Rätselvarianten, wie beispielsweise das Zahlen-Schwedenrätsel oder das Schüttel-Schwedenrätsel und das klassische Kreuzworträtsel. Zum Erstellen des Rätsels erfordert jede Variante einen eigenen Algorithmus. Insgesamt gibt es insgesamt mehr als 30 Kreuzworträtselvarianten, denn das Rätsel hat sich über Jahre hinweg in der Aufmachung und in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade entwickelt.

Schwedenrätsel

Beim Schwedenrätsel steht eine Frage in einem Blindkästchen und ein Pfeil zeigt an, in welche Richtung die Lösung richtig eingetragen wird. Schwedenrätsel haben oft kurze Fragen, denn der Platz in den Blindkästchen ist begrenzt und reicht normalerweise nicht für lange Fragestellungen aus.

Schüttel-Schwedenrätsel

Hier werden die Buchstaben der gesuchten Begriffe eingetragen, statt der Fragen selbst und dies erfolgt in alphabetischer Reihenfolge. Die richtigen Begriffe werden gewöhnlich durch entsprechende Kombinationen der senkrechten und waagrechten möglichen Buchstaben und nach dem Ausschlussverfahren gefunden.

Werbung

Amerikanisches Kreuzworträtsel Regeln

Beim Amerikanischen Kreuzworträtsel gibt es keine Blindfelder oder Trennstriche und die Fragen sind spalten- und zeilenweise angegeben. Die Anzahl der Blindfelder kann für die jeweilige Zeile oder Spalte angegeben sein oder eben auch nicht. Ebenfalls muss neben dem Lösungswort auch die Lage der Blindfelder herausgefunden werden, denn diese ist nicht vorgegeben. Es gibt auch Varianten, bei denen die Definitionen nicht in der richtigen Reihenfolge stehen.

Kreuzgitter

Im Rätselfeld der Kreuzgitter sind keine Zahlen enthalten, denn hier muss man selbst kombinieren, wo genau das gesuchte Wort einzutragen ist. Damit es ein wenig einfacher ist, sind zur Hilfestellung bereits einige Buchstaben eingetragen und erleichtern so den Einstieg ins Rätsel.

Silbenrätsel

Beim Silbenrätsel werden nicht einzelne Buchstaben, sondern ganze Silben nach den sprachlichen Trennungsregeln in die Felder eingesetzt. Die Silben sind bereits vorgegeben und man setzt diese im Rätsel zu Wörtern zusammen.

Zahlenrätsel

Beim Zahlenrätsel steht in jedem Feld eine Zahl von 1 bis 26. Hier muss man herausfinden, für welchen Buchstaben des Alphabets jede Zahl steht. Ein Wort ist meistens schon vorgegeben, um einen leichteren Start zu haben. Nun füllt man die vorhandenen Buchstaben, die man bereits Zahlen zuordnen kann, in die leeren Felder ein. Daraus ergeben sich dann andere Möglichkeiten für neue Wörter. Jede Zahl muss am Ende einem anderen Buchstaben zugeordnet sein.

Geschichte des Kreuzworträtsels

1913 erschien das erste Kreuzworträtsel in Amerika und enthielt 31 Suchbegriffe. Ein aus Liverpool stammender Journalist soll es erfunden haben aufgrund eines Spieles seines Großvaters mit dem Namen „Die magischen Quadrate“. Über Jahre hinweg variierten seine Worträtsel bis hin zum heute üblichen symmetrischen Gitter.

In den europäischen Zeitungen und Zeitschriften gab es Anfang der 1920er Jahre die ersten Kreuzworträtsel.

Was ist ein Kreuzworträtsel?

Ein Kreuzworträtsel ist ein Buchstabenrätsel, welches durch Zeilen und Spalten in Kästchen auf einer Fläche aufgeteilt ist. In die benachbarten Kästchen werden die gesuchten Wörter waagerecht und senkrecht eingetragen, so dass die Buchstabengruppen auch tatsächlich einen Sinn ergeben.

Bei den deutschen Kreuzworträtseln verweist eine Zahl im Rätsel auf die zugehörige Frage und diese ist in einer nummerierten Liste zu finden. Normalerweise steht die Nummer im Rätsel für den Buchstaben, der im Buchstabenkästchen das gesuchte Wort findet.

Bitte Artikel bewerten! 🙂

5/53 Bewertungen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein