50 Freispiele

Fringers

Fringers Bild

Das lustige Spiel Fringers von Abacusspiele ist ein schnelles kooperatives Team Spiel. Alle spielen zusammen gegen die Zeit und man gewinnt oder verliert auch gemeinsam. Vor dem Spiel bekommt jeder Ringe auf seine Finger der rechten Hand gesteckt. Die in der Mitte liegende Karte müssen alle erfüllen bevor die Zeit abgelaufen ist. Man darf seine Ringe nicht selbst anstecken sondern immer nur einen an seinen linken Nachbarn weiter geben.

Werbung 5€ Gratis

Fringers Anleitung und Regeln

Spielezubehör

  • Je 1 Stoffbeutel, Sanduhr und ein Glitzerring (für die Bling-Bling Variante)
  • 10 weiße Zeitringe
  • 50 Fingerringe in fünf Farben
  • 40 Zielkarten

Spielvorbereitung für Fringers

Die Regeln für das Spiel mit den grünen Zielkarten werden mit den ganzen Spielern durchgegangen. Genauso viele Zeitringe wie auch Mitspieler werden in die Tischmitte gelegt. Zu Beginn stellt man die Sanduhr vor den ersten Ring und jeder Spieler bekommt fünf Fingerringe aus dem Stoffbeutel. Die fünf Ringe werden auf mindestens drei Finger aufgesteckt. Im Beutel dürfen am Ende keine Ringe mehr sein und der letzte muss den Rest aufnehmen. Die grünen Zielkarten werden gut gemischt und in die Tischmitte gelegt. Die roten und gelben Zielkarten bleiben erstmal in der Schachtel.

Fringers Zubehör
Fringers Zubehör

Spielablauf

Zu Beginn deckt man die erste Zielkarte auf und dreht dann direkt die Sanduhr um und stellt sie in den ersten Zeitring. Da jetzt alle Mitspieler gleichzeitig spielen, sind folgende Regeln zu beachten:

  • Die rechte Hand trägt immer die Ringe
  • Man darf seine Ringe nie selbst auf der eigenen Hand verschieben
  • Die linke Hand wird nur benutzt um nicht benötigte Ringe weiter zu geben
  • Weitergeben darf man immer nur den obersten Ring
  • Gleiche Farben dürfen nicht übereinander gesteckt werden
  • Die Sanduhr muss immer beobachtet werden und darf nicht ablaufen bevor es die Spieler geschafft haben
  • Kurz vor dem Ablauf kann man sie in den nächsten Zeitring stellen und dadurch wieder neue Zeit gewinnen
  • Sollte die Uhr abgelaufen sein während dem Spiel, dann ist es sofort beendet

Hat man es geschafft, die Ringe so auf seinen Fingern zu ordnen wie es auf der Karte abgebildet ist, dann ist die Zielkarte erfüllt. Wenn man die rechte Hand auf den Tisch legt, dann wird man als Spieler übersprungen. Trotzdem darf man noch anfeuern und die Sanduhr mit umdrehen. Man kann seinem rechten Nachbarn laut ansagen welche Ringe man benötigt und versorgt gleichzeitig seinen linken Nachbarn mit neuen Ringen.
Aufgepasst, die restlichen drei Spieler müssen so lange Spielen, bis die Zielkarte erfüllt wurde.

Spielende von Fringers

Ist die Sanduhr noch nicht abgelaufen und alle Zielkarten erfüllt, dann haben alle gemeinsam gewonnen. Das Spiel ist sofort beendet, wenn die Zeit während des Spiels abgelaufen ist. Nicht gleich den Mut verlieren, wenn das Ziel nicht erreicht ist. Einfach eine neue Zielkarte nehmen und von vorne anfangen. Zur Steigerung kann man dann mit den gelben Zielkarten spielen und danach mit den roten.

Die Zielkarten

Die einfachsten Zielkarten sind die grünen und auf jedem Finger ist nur ein Ring abgebildet. Es kommt immer nur einmal die gleiche Farbe vor.

Bei den gelben Zielkarten bleibt ein Finger leer und die anderen Finger haben immer zwei Ringe.

Am schwersten sind die roten Zielkarten zu erfüllen und es können bis zu drei Ringe auf einem Finger vorkommen. Dabei sind dann auch noch ein bis zwei Finger durchgestrichen.

Die Schwierigkeitsstufen

Für alle Spieler wird eine Zielkarte bei der einfachen Version vorgelegt.

Bei der mittleren Variante bekommt jeder Spieler eine Karte verdeckt vor sich gelegt. Beginnt das Spiel, dann deckt jeder seine Karte auf und versucht sie zu erfüllen.

Auch bei der schweren Variante erhält jeder seine eigene Zielkarte. Damit die Aufgabe als erfüllt ist, müssen die Ringe auf einem Finger in der richtigen Reihenfolge dargestellt sein. Hier ist eine gute Kommunikation gefragt.

Auch über die Zeitringe kann die Schwierigkeit erhöht oder erniedrigt werden. Je mehr Ringe desto leichter und umgekehrt.

Bling-Bling Variante

Bei der Spielvorbereitung kommt der Glitzerring in den Stoffbeutel zu den anderen Ringen. Ebenso wird ein Zeitring weniger genommen wie gewöhnlich. Wer es geschafft hat, den Glitzerring zu ergattern, darf auch an den rechten Nachbarn seine Ringe weiter geben. Sollte man den Ring weiter geben, dann hat der andere eine Recht auf die Sonderfähigkeiten.
Achtung! Die Zielkarte ist nicht erfüllt wenn der Glitzerring dabei ist. Haben alle anderen auch ihre Ringe richtig angeordnet, dann kommt der Glitzerring auf die Sanduhr und das Spiel ist gewonnen.

Erklärvideo

Bewertung abgeben 🙂

0/5von 0 Bewertungen

100 Freispiele

Kommentare

Klicken zum kommentieren

Am besten bewertet

Sicherheit

Sicherheit

Angebot

Zodiac kostenlos spielen

Spielesammlung Gewinnspiel! Einfach per Mail teilnehmen
Datenschutz. Wir geben Deine Daten nie an Dritte weiter!
Jetzt mitmachen!
50€ Gratis einfach per Mail!
Bereits über 5000 mal vergeben!
Datenschutz. Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter!
Jetzt kostenlos anfordern!