Werbung

Der Dunking

Der Dunking ist eine spezielle Wurfform beim Basketball. Dabei stopft der Spieler den Ball von oben in den Korb. Da Dunkings in der Regel spektakulär aussehen, sind sie beim Publikum sehr beliebt. Verteidiger können Dunkings nur schwer abwehren, da der Ball die Hände des Angreifers nicht verlässt. Dunkings sind ein probates Mittel großer Spieler, die über keinen sicheren Wurf verfügen. Laut Regelwerk der FIBA (Ferderation Internationale de Baketball) sind verschiedene Arten des Dunkings erlaubt.

Verschiedene Dunkingarten

In der Geschichte des Basketballs haben sich verschiedene Arten von einem Dunking entwickelt. Die populärste Art ist der sogenannte „Slam Dunk“. Damit ist zunächst das äußerst kraftvolle Stopfen des Basketballes in den Korb gemeint. Diese Variante gilt als ziemlich sicher, da Verteidiger gut ausgeführte „Slam Dunks“ nur selten verteidigen können. Viele Experten halten den Slam Dunk für den sichersten Wurf der Sportart. Es ist unklar, wer den Slam Dunk erfunden hat. Der Reverse Dunk ist eine weitere Methode des Dunkings. Dabei dreht der Spieler sich um 180 Grad und versenkt den Ball im Korb. Die Steigerung ist der sogenannte „360-Grad-Dunk“. Hierfür benötigt ein Spieler vor allem ein gutes Timing und eine starke Sprungkraft. Bei einem „Windmill Dunk“ imitiert der Akteure die Bewegung eine Windmühle. Vince Carter glänzte in seiner Karriere durch unzählige Dunkings dieser Art.

Tomahawk, Leaner und Between the Legs

Es gibt Dunkings, welche man nur selten zu Gesicht bekommt. Der Tomahawk Dunk gilt als die kraftvollste Art des Dunkings. Hierbei führt der Spieler den Ball während der „Hang Time“ hinter den Kopf und versenkt diesen im Anschluss mit seiner ganzen Kraft im Korb. Der „Leaner“ wurde von Michael Jordan erfunden und gilt als einer der anspruchvollsten Dunks überhaupt. Jordan sprang bei dem Leaner aus einer Entfernung von 5,25 (Freiwurflinie) ab und lehnte sich weit nach vorne. Für einen „Between the Legs“- Dunk kommt es auf die Koordinationsfähigkeit des Spielers an. Vor dem eigentlichen Dunk führt der Akteure den Ball durch seine Beine.

DunkingDunkings – Slam Dunk Contest

Der Slam Dunk Contest ist eine Veranstaltung in der NBA (National Basketball Association). Dieses Event findet im Rahmen des All-Star Weekends statt. Ausgewählte NBA-Stars versuchen einer Jury ihre besten Dunkings zu präsentieren. Die Jury benotet die Dunkings im Anschluss. Die maximale Punktzahl pro Versuch liegt bei 50 Punkten. In der Folge werden die gesammelten Punkte addiert und der beste Spieler gewinnt eine Trophäe. Die Veranstaltung gibt es seit 1984 und ist für viele Zuschauer das Highlight des All-Star Weekends. Vince Carter, Nate Robinson und Dwight Howard sind nur einige der berühmten Gewinner. Man muss Nate Robinson bei dieser Stastik hervorheben. Der 1,75 Meter große Point Guard konnte die Veranstaltung dreimal als Sieger beenden. Im Jahr 2019 konnte Hamidou Diallo von den Oklahoma City Thunders den Preis mit nach Hause nehmen.

Werbung
15 Euro Gratis

Wie hat es Dir gefallen? 🙂

0/50 Bewertungen

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein