Werbung

Detailverliebt, atmosphärisch und mitreißend. Das ist Das Schwarze Auge – Memoria. Spielregeln.de stellt euch das Rollenspiel-Adventure genauer vor.

Die Geschichte von Prinzessin Sadja

Memoria_screen04Der neuste Teil des DSA-Universums stammt aus dem Hause Daedalic Entertainment und wurde am 30. August 2013 für den PC veröffentlicht. Die Geschichte setzt etwa drei Monate nach den Ereignissen von Satinavs Ketten ein. Abgesehen von Geron selbst habt ihr mit Sadja nun die Möglichkeit, noch einen zweiten spielbaren Charakter zu begleiten. Beide Helden haben ihre eigenen Zauber in petto, mit denen ihr die rätselhaften Mysterien von Memoria lösen könnt.

Memoria erzählt die Geschichte von Prinzessin Sadja aus dem fernen Fasar, die einst in die Schlacht gegen die Dämonen in die Gorische Wüste zog. Ihr Plan – zur größten Heldin aller Zeiten aufzusteigen – wurde jedoch aus ungeklärten Gründen vereitelt. Etwas war geschehen, das Mädchen verschwand und geriet schließlich vollkommen in Vergessenheit.

Fünf Jahrhunderte vergehen, bis der junge Vogelfänger Geron im heimischen Wald einen fahrenden Händler namens Fahi trifft. Dieser verspricht Geron seine – in den Körper eines Raben verbannte Freundin Nuri – zurück zu verwandeln. Aber natürlich nicht ohne eine Gegenleistung:  Geron soll das Geheimnis um Sadjas Schicksal endgültig aufklären.

Werbung

Ohne zu zögern willigt er ein – nicht ahnend, dass er damit eine Kette von Ereignissen lostritt, die schon bald ihren Schatten über seine Heimat legen und damit seine Gegenwart in ein finsteres Abbild einer längst verlorenen Vergangenheit verwandeln werden…

Von geheimnisvollen Spuren und Gedanken-Manipulation

Festungsfall_oversizeWährend eurer Reise repariert ihr Gegenstände oder macht sie dem Erdboden gleich. Ihr folgt geheimnisvollen Spuren, aktiviert magische Gegenstände, pflanzt Gedanken in die Köpfe anderer oder versteinert eure Widersacher. In satten acht Kapiteln erhaltet ihr alles, was ihr aus dem Vorgänger liebt und noch jede Menge oben drauf. Mehr Geschichte, mehr Rätsel und mehr Spannung.

Schnödes 1+1-Kombinieren und Aufgaben im Stil von „Drücke Klinke & öffne Tür“ werdet ihr in Memoria nur selten antreffen. Stattdessen erwarten euch Abschnitte, die sich nahezu nur mit Magie bewältigen lassen. Der Satinavs-Nachfolger bietet außerdem Bereiche, in denen ihr auch ganz ohne Gegenstände auskommen müsst. Und wenn alles nichts hilft, könnt ihr immer noch die Hilfefunktion von Memoria zu Rate ziehen. Diese verrät euch jedoch nicht direkt die Lösung, sondern lediglich ein paar nützliche Tipps, mit denen ihr euch der verzwickten Situation hoffentlich entziehen und euer Rätsel lösen könnt.

Taucht ein in die Welt von Memoria

Memoria-2Um sich den Fängen des Memoria-Adventures hingeben zu können, sollte euer PC bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  • Windows Vista™/7™/8™
  • 2,5 GHz Single-Core-Prozessor oder 2 GHz Dual-Core-Prozessor
  • 2,5 GB Arbeitsspeicher
  • OpenGL2.0-kompatible Grafikkarte mit 512 MB RAM
  • DirectX®9.0c-kompatible Soundkarte
  • 10 GB freier Festplattenspeicher
  • DVD-Laufwerk
  • Maus (dritte Maustaste und Scroll-Rad empfohlen)

Alle weiteren Informationen erhaltet ihr auf der offiziellen Internetseite von Das Schwarze Auge – Memoria.

Oder wollt ihr Memoria viel lieber gewinnen?

Memoria

Dann verpasst am besten unser neustes Gewinnspiel nicht, bei der ihr 1x die umfangreiche Collector's Edition für das Rollenspiel-Adventure gewinnen könnt!

 

Wie hat es Dir gefallen? 🙂

0/50 Bewertungen

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein