Werbung

Die Berechnung der Elo-Zahl beim Schach:

Das Elo-System dient dazu die genaue Spielstärke eines Spielers beim Schach zu ermitteln. Dafür sind zwei Formeln erforderlich mithilfe derer die Spielstärke genau bestimmt werden kann.

Wie auch bei jeder anderen Sportart gibt, es auch beim Schach die Möglichkeit die Spielstärke eines Spielers objektiv zu messen. Die Höhe der Spielstärke wird beim Schach durch die so genannte Elo-Zahl festgelegt bzw. beschrieben. Prinzipiell hat ein neuer Spieler beim Schach gar keine Elo-Zahl bzw. verfügt dieser über keinen Elo-Wert. Heutzutage wird jedoch gerade im Onlineschach meist angenommen, dass ein neuer Spieler durchschnittlich über einen Elo-Wert zwischen 900 und 1500 verfügt – wobei es sich lediglich um einen statistischen Näherungswert handelt. Ein Spieler, der jedoch neu in einen Schachklub eintritt, verfügt zunächst nur über eine ungefähre Elo-Zahl, die anhand einiger Partien bestimmt wird, die der Spieler absolviert.

Daraus kann geschlossen werden, dass sich die genaue Elo-Zahl erst nach einer gewissen Anzahl an Spielen herauskristallisiert. Bei der Berechnung des genauen Elo-Wertes wird auf die zu erwartende Punktezahl abgesehen, die ein Spieler gegen einen anderen erreicht. Dabei muss beachtet werden, dass der Sieg beim Schach einen Punkt bringt, das Remis einen halben Punkt und der Verlust gar keinen Punkt. Wenn die Möglichkeit des Remis beim Schach ausgeblendet werden könnte, dann würde es sich bei der Berechnung der Elo-Zahl um eine gewöhnliche Wahrscheinlichkeitsrechnung handeln. Doch gerade durch das Remis wird eine komplizierte Formel vonnöten, um die tatsächliche Spielstärke eines Spielers zu ermitteln.

Die Formel zur Elo-System Berechnung beim Schach:

Die Formel zu Elo-Berechnung lautet:

Werbung

EA = 1/1+10^(RB-RA)/400

Mit dieser ersten Formel wird die so genannte Erwartungszahl ermittelt, dass Spieler A gegen Spieler B gewinnt.

  • EA Bei dieser Variable handelt es sich um den erwarteten Punktestand für Spieler A nach einer Partie gegen Spieler B.
  • RA Bei dieser Variable handelt es sich um den Elo-Wert von Spieler A vor der Partie gegen Spieler B.
  • RB Bei dieser Variable handelt es sich um den Elo-Wert von Spieler B vor der Partie gegen Spieler A.

Die ermittelte Zahl EA wird darauf hin in eine weitere Formel eingefügt, durch welche die Veränderung der Elo-Zahl genau bestimmt werden kann. Die Formel lautet:

R’A = RA + k(SA – EA)

  • k Diese Variable ist für gewöhnlich fünfzehn. Abweichungen davon gibt es lediglich für Spieler mit Elo > 2400.
  • SA Entspricht dem tatsächlich erzielten Punktestand (1 Punkt für Sieg, halber Punkt für Remis und null Punkte für Niederlage).

Die höchste je von einem Spieler erreichte Elo-Zahl ist 2851. Sie wurde von dem Russen Garri Kasparow im Juli des Jahres 1999 erreicht. Bei Kasparow, der inzwischen seine Profikarriere beendet hat (im Jahre 2004), handelt es sich aus der heutigen Sicht betrachtet um den wahrscheinlich besten Spieler aller Zeiten. Charakteristisch für das Elo-System beim Schach ist dabei jedenfalls die Tatsache, dass der Sieger stets genau so viele Punkte bei einer Partie gewinnt, wie der Verlierer einbüßt.

(Bildquelle: by_Silke Kaiser_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

5/51 Bewertung

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein