Tiny Towns

()

Bei dem Pegasus Spiel Tiny Towns baut jeder Mitspieler seine eigene kleine Stadt auf. Da die Ressourcen aber knapp sind, müssen die Spieler klug handeln. Die Stadt, die man mit ihren Feldern am besten ausnutzt, wird später am hellsten erstrahlen. Das strategische und familienfreundliche Aufbauspiel macht Groß und Klein gleichermaßen Freude. Die Gebäude darf man so oft man will errichten, ein Denkmal kann aber immer nur einmal errichtet werden.

Tiny Towns Anleitung und Regeln

Spielezubehör

  • Je 1 Spielanleitung in Deutsch, Hammer aus Holz und ein Wertungsblock
  • 90 Holzwürfelchen
  • 6 Stadttableaus
  • 132 Holzgebäude
  • 55 Karten

Spielvorbereitung

  • Die Landhauskarten legt man offen in die Tischmitte und jeder Spieler bekommt ein Stadttableau. Die restlichen Gebäudekarten werden nach ihren Symbolen sortiert und gemischt.
  • Von jedem Stapel wird jetzt eine Karte aufgedeckt und offen neben das Landhaus für alle gut sichtbar gelegt.
  • Sollte das Spiel das erste Mal gespielt werden, dann wird empfohlen die Karten Bauernhof, Kapelle, Brunnen, Schenke, Fabrik und Theater zu nehmen. Der Rest der Gebäudekarten kommt dann wieder in die Schachtel zurück.
  • In den allgemeinen Vorrat kommen außer die Denkmäler die Gebäude und Ressourcen. Von den Ressourcen gibt es Glas, Stein, Holz, Ziegeln und Weizen. Die Ressourcen Karten werden gut durchgemischt und als Nachziehstapel bereit gelegt. Fünf davon werden verdeckt auf einen Ablagestapel gelegt.
  • Von den gut durchgemischten Denkmalkarten erhält jeder zwei Stück. Davon sucht man sich eines aus und legt die andere wieder verdeckt zurück in die Schachtel. Dann nimmt man sich ein Denkmal und legt es zu seiner Denkmalkarte.
  • Beim ersten Spiel kann man durchaus ohne Denkmäler spielen und auch den Hammer benutzt man nur in einer bestimmten Variante.
Tiny Towns Zubehör
Tiny Towns Zubehör

Spielablauf

Das Spiel Tiny Towns geht so lange, bis alle Felder mit Gebäuden belegt sind oder man aber keine mehr errichten möchte. Es ist durchaus möglich, dass das Spielende für die Spieler unterschiedlich ausgeht.

Die vier Phasen

Die Ressourcen entdecken

Um Ressourcen entdecken zu können, deckt man die oberste Karte des Nachziehstapels auf. Sollte dieser aufgebraucht sein, dann mischt man den Ablagestapel neu durch und legt ihn als neuen Nachziehstapel bereit. Die obersten fünf Karten kommen jetzt wieder verdeckt auf den Ablagestapel. In der dritten, sechsten und neunten Runde werden keine Karten mehr aufgedeckt sondern eine Ressourcenart ausgewählt. Es dürfen durchaus mehrere die gleiche Ressource wählen.

Die Ressourcen platzieren

Jeder nimmt sich eine Ressource seiner Wahl und platziert diese in seiner Stadt auf einem leeren Feld. Es darf sich immer nur eine Gebäude oder eine Ressource auf einem Feld befinden. Ressourcen die schon platziert sind darf man nicht einfach wieder nehmen oder verschieben.

Die Gebäude errichten

Man kann mit seinen platzierten Ressourcen so viele Gebäude in der Stadt errichten wie man möchte. Man kann es auch später oder gar nicht tun. Möchte man ein Gebäude errichten, dann müssen auch die Ressourcen in der korrekten Reihenfolge wie auf der Karte zu sehen sind auf eurem Feld liegen. Die Ressourcen die platziert wurden kommen dann in den Vorrat zurück und dafür stellt man ein Gebäude seiner Wahl auf.

Es gibt bestimmte Industriegebäude und auch Denkmäler die besondere Fähigkeiten besitzen. Diese werden auch direkt nach erstellen ausgeführt. Da es keine Spielerreihenfolge gibt, werden die Phasen alle gleichzeitig ausgeführt. Man darf auch Gebäude nicht mehr entfernen oder verschieben, wenn man diese bereits gesetzt hat.

Die Runde beenden

Die aufgedeckte Ressourcenkarte wird verdeckt auf den Ablagestabel gelegt und die nächste Runde kann beginnen. Wenn von angrenzend die Rede ist, dann ist immer senkrecht oder waagerecht gemeint, nie diagonal.

Tiny Towns Bild
Tiny Towns Bild

Spielende von Tiny Towns

Das Spiel ist für jeden Spieler beendet, sobald er seine eigene Stadt mit Gebäuden und Ressourcen gefüllt hat. Alle anderen spielen so lange weiter, bis auch ihre Stadt vollständig ist. Sind alle Städte vollständig, dann ist das Spiel endgültig beendet. Die Ressourcen werden jetzt bei allen entfernt auf den Stadtplänen, die Gebäude zusammen gezählt und auch das Denkmal nicht vergessen. Für die leeren Felder bekommt man aber jeweils einen Punktabzug. Damit es einfacher geht, benutzt man für die Abrechnung den Wertungsblock.

Gewonnen hat der Spieler mit den meisten Punkten. Im Glossar der Spielanleitung kann man die Erklärungen aller Gebäude finden. Damit ein Gebäude Punkte bringen kann, muss es zum Beispiel on einem Landhaus versorgt werden. Gibt es einen Gleichstand, dann gewinnt der Spieler, der weniger leere Felder auf seinem Stadtplan aufweisen kann. Sollte auch da noch Gleichstand herrschen, dann schaut man wer die meisten Landhäuser in seiner Stadt hat.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Average rating / 5. Vote count:

No votes so far! Be the first to rate this post.

As you found this post useful...

Follow us on social media!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sicherheit
Sicherheit
Was erwartet Sie auf Spielregeln.de?

Hier finden Sie Spielregeln und Spielanleitungen für über 2000 Spiele. Wenn Sie eine Anleitung verloren oder verlegt haben können Sie diese für Gesellschaftsspiele, den Sport oder für die Freizeit hier kostenlos herunterladen.

Auch für Glücksspiele oder Apps haben wir viele Tipps, Tricks und Hinweise für verschiedene Spiele.

Spielregeln.de ist somit die größte deutsche Plattform für Regeln und Anleitungen aller Art.