Das Spielfeld beim Tennis

Das Spielfeld beim Tennis ist rechteckig und 23,77m lang. Bei Einzelspielen ist es 8,23m und bei Doppelspielen 10,97m breit.

In der Mitte wird das Spielfeld durch ein Netz geteilt. Das Netz wird durch ein Seil, dessen Durchmesser maximal 0,8cm betragen darf, an den Außenseiten des Spielfeldes in 1,07m Höhe befestigt. Das Netz muss so fest gespannt sein, dass es den Raum zwischen den Pfosten und dem Spielfeld vollständig ausfüllt. Gleichzeitig muss es so engmaschig sein, dass gewährleistet werden kann, dass während dem Spiel kein Ball durch das Netz hindurchfliegen kann. In der Mitte des Feldes muss das Netz eine Höhe von 91,4cm vorweisen. Ein Netzhalter, der maximal 5cm breit sein darf, sorgt für die nötige Höhe.


Des Weiteren sind auf dem Spielfeld Linien eingezeichnet. Die Linien an den Enden des Spielfelds werden Grundlinien und die Linien an den Seiten Seitenlinien genannt. Parallel zum Netz werden, in 6,40m Entfernung, jeweils 2 Aufschlagslinien aufgetragen. Die 5cm breite Aufschlagsmittellinie genau in der Mitte des Feldes teilt die Aufschlagslinien in 2 Aufschlagsfelder auf jeder Seite ein. Jede Grundlinie wird wiederum durch ein 10 cm ins Spielfeld hineinragendes, ebenfalls 5cm breites Mittelzeichen in 2 Hälften geteilt. Die anderen Linien des Spielfeldes sollen zwischen 2,5cm und 5 cm breit sein. Ausgenommen sind jedoch die Grundlinien, die bis zu 10cm breit sein dürfen.

(Bildquelle: by_RainerSturm_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here