Werbung

Pergamon ist ein taktisches Spiel um Ausgrabungsschätze und ideal für Taktiker und Vielspieler geeignet.

Das Spiel spielt im Jahr 1878. In der heutigen Türkei stoßen Archäologen bei ersten Ausgrabungen auf Überreste des antiken Pergamon. Die Fundstücke bilden schon bald wertvolle Ausstellungen, die das Publikum faszinieren und für Ruhm sorgen. Die Spieler von Pergamon bemühen sich, Forschungsgelder zur Finanzierung ihrer Ausgrabungen zu erhalten. Wer dabei nicht viel fordert, wird sich noch vor seinen Konkurrenten auf den Weg zu den Ausgrabungsstätten machen können. Hier gilt: Wer zuerst kommt, gräbt zuerst aus. Für die Letzten bleiben dann nur noch die Reste über. Die gefundenen Schätze werden zu Ausstellungen vereint und sorgen für Anerkennung und Ruhm.

Pergamon ist ein Spiel, das über zwölf Runden läuft. Es gewinnt der Spieler, der den meisten Ruhm in diesem Spiel ernten konnte. Die Spielregeln von Pergamon sind relativ einfach. In jeder Runde müssen die Spieler von Pergamon zunächst fünf Plättchen mit Fundstücken aufdecken. So gibt es bei Pergamon antike Masken, Kannen, Armreifen und Vasen zu finden. Daher ergibt sich ein komplettes Fundstück erst, wenn zwei passende Plättchen aneinander gefügt werden. Diese Fundstücke werden dann in die Ausgrabungsstätte gelegt. In der ersten Ebene sind die jüngsten Fundstücke und in der fünften Ebene die ältesten Fundstücke. Bei diesem Spiel geht es nun darum, Fundstücke auszugraben und diese zu einer wertvollen Sammlung zusammenzufügen. Der Spieler bekommt mehr Punkte, wenn die kompletten Fundstücke älter sind.

Doch jede Grabung kostet auch Geld. Je tiefer man gräbt, umso höher sind die kosten. Das Geld hierfür erhält man, indem man am Anfang des Spiels auf eine bestimmte Summe an Forschungsgeldern bietet, die später verteilt werden. Mit dem Gebot wird auch der Umfang der Grabungslizenz festgelegt. Ohne diese Lizenz darf nicht gegraben werden. Wichtig bei Pergamon ist, zu wissen, wohin man sein Gebot platziert.

Diese Fundstücke werden dann zu möglichst wertvollen Sammlungen zusammengestellt. Jeder Spieler kann selbst entscheiden, ob er seine Sammlung im Museum ausstellen möchte. Dafür gibt es Punkte. Jede Ausstellung, die neu ins Museum kommt, drängt die älteren Ausstellungen nach hinten und bringt dann weniger Punkte.

Werbung
15 Euro Gratis

Es gewinnt am Ende der Spieler, der die meisten Siegpunkte hat. Pergamon ist ein wunderschönes Familienspiel, das einen schnellen Einstieg bietet und Spaß macht.

(Bildquelle: by_uschi dreiucker_pixelio.de)

Wie hat es Dir gefallen? 🙂

0/50 Bewertungen

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein