Werbung

Indiaca ist ein sportliches Spiel für grundsätzlich eine gerade Anzahl an Personen. Sie zu, dass der Ball nicht in deiner Hälfte zu Boden geht. Man könnte das Spiel auch Federball mit der Hand nennen.

Indiaca Regeln & Spielanleitung

Spielmaterial

  • Quadratisches Spielfeld mit Netz als Trennung
  • Indiaca-Ball

indiaca spielfeldSo spielt man Indiaca

Indiaca ist ein Spiel, das zum Teil auch auf Wettkampfebene betrieben wird. Diese Erläuterung bezieht sich auf die Grundregeln dieses Spiels. Diese können natürlich jederzeit nach Lust und Laune, gemäß der offiziellen Regeln erweitert werden.

Sollten mehr als 2 Personen spielen, so müssen 2 Teams gebildet werden. Außerdem muss per Münzwurf bestimmt werden, welches Team den ersten Aufschlag erhält.

Der Indiaca-Ball wird immer mit einer Faust geschlagen. Der Spieler, welche den Aufschlag macht, schlägt den Ball ins gegnerische Feld. Optimalerweise wird er dort von den Gegenspielern direkt zurückgeschlagen. Berührt er jedoch den Boden, so bekommt das Team, welches den Ball geschlagen hat, einen Punkt. Jetzt macht das geschädigte Team den Aufschlag.

Wenn Teams gegeneinander spielen, so ist es wichtig, dass immer nur eine Person auf dem Spielfeld ist. Alle anderen stehen in einer Reihe neben dem Spielfeld und Rennen, so war dieses Freiwild schnellstmöglich hinein, um den Ball zurückzuschlagen. Danach muss sich wieder an der Reihe hintangestellt werden.

Werbung
15 Euro Gratis

Gewonnen hat das Spiel, wenn nach einer gewissen Zeit die meisten Punkte hat oder wer zuerst eine vorab festgelegte Anzahl an Punkten erreicht hat.

Historischer Background

Es ist nicht vollständig geklärt, wo Indiaca zum ersten Mal gespielt wurde. Die Vermutungen gehen nach Südamerika. Ein Spiel mit ähnlichen Regeln existiert dort unter anderem Namen schon seit sehr langer Zeit als Volkssport. Vermutlich beobachtete ein Sportlehrer um 1936 einige Jugendliche beim Spielen des Volkssportspiels. Er nahm die Regeln mit nach Deutschland, kombinierte auf dem originalen Namen des Spiels und dem Namen der Ureinwohner, den Namen des Spiels, Indiaca. Die Verbreitung soll jedoch erst nach dem Zweiten Weltkrieg durch die kirchliche Förderung der Jugendlichen wirklich eingesetzt haben. Offizielle Wettkämpfe in Deutschland gibt es seit dem Jahre 1998.

Wie hat es Dir gefallen? 🙂

0/50 Bewertungen

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein