Spielregeln für „Geistergang“

Dies ist ein Spiel was überall gespielt werden kann. Allerdings sollte ein langer Gang oder auch große Zimmer vorhanden sein, dann ist es einfacher vorzubereiten. Am meisten Spaß macht es mit mehreren Spielern, geht aber auch schon ab sechs Personen. Bei diesem Spiel gibt es keine Sieger oder Verlierer. Hier steht rein die Gaudi im Vordergrund und die Tatsache, dass man mit wenig Aufwand viel Spaß haben kann.

Den Spielablauf und die Gegenstände, die zur Durchführung des Spiels “Geistergang“ benötigt werden, erfahren Sie im Folgenden:


Personen:

mind. 6 Mitspieler

Material:

Alles was interessante Effekte hat, sich merkwürdig anfühlt, anhört, riecht usw. Das können zum Beispiel ein feuchter Schwamm, Kleiderbürste, alte Gardinen, mit Wasser gefüllter zugebundener Gummihandschuh, Gewürze, Holzwolle oder was auch immer sein.

Spielablauf:

Bilden Sie für dieses Spiel zu allererst zwei Gruppen. Jede Gruppe baut nun weit von den anderen entfernt ihren Geistergang, also eine Gruselstrecke auf. Befestigen oder legen Sie die oben genannten Materialien in einigen Abständen, so wird Labyrinthartig eine Laufstrecke festgelegt. Haben Sie die Geisterstrecke fertig gebaut, dann werden der Reihe nach die Spieler der anderen Gruppe mit verbunden Augen hindurch geführt. Dann können sie gruselige Abenteuer in Ihrem Geistergang erleben und vielleicht auch selbst noch aktiv werden mit Geräuschen, also erschrecken der Leute. Der Spieler, der die anderen Spieler führt, muss aufpassen, dass sie sich nicht verletzen beim gehen, fühlen, riechen oder hören. Es dürfen keine bösartigen oder verletzende Aktionen stattfinden. Darauf müssen Sie als Spielleitung achten. Als Tipp: Ein leises „Huh“ in völliger Stille ist wirkungsvoller als ein schrilles Lachen in einer lauten Umgebung.

(Bildquelle: by_Samy13_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here