Die Finalen beim Roulette:

Bei Finalen beim Roulette wettet der Spieler nicht auf die Zahlen, wie sie auf dem Tableau liegen, sondern auf alle Zahlen, die mit der gleichen Nummer enden und es gibt noch die Kesselwetten.
Wenn der Spieler beim Roulette auf die Finalen wettet, dann setzt er immer auf alle Nummern mit der gleichen Endziffer. Die Finale für die Ziffer 4 wäre daher beispielsweise 4, 14, 24 und 34. Dabei muss auf jede dieser Zahlen mindestens ein Jeton gesetzt werden.

Die Kesselspiele beim Roulette:

Wenn der Spieler beim [intlink id=“72″ type=“page“]Roulette[/intlink] auf die Finalen wettet, dann setzt er immer auf alle Nummern mit der gleichen Endziffer. Die Finale für die Ziffer 4 wäre daher beispielsweise 4, 14, 24 und 34. Dabei muss auf jede dieser Zahlen mindestens ein Jeton gesetzt werden.
Beim Roulette sind auch solche Wetten sehr beliebt, die sich auf die Anordnung der Zahlen im Kessel beziehen. Diese Spielvariante kommt jedoch eher bei versierteren Spielern zum Einsatz.


Bei Kesselspielen setzt der Spieler beim Roulette auf benachbarte Zahlen im Kessel. Dabei wird die Wette meist verbal gegenüber dem Croupier angekündigt. Manche Casinos hingegen verfügen über spezielle Felder auf dem Tableau, auf die man bei Kesselwetten setzen kann. Die beliebtesten Kesselwetten sind folgende:

* Das Setzen auf Nachbarn (französisch: „Voisins“):

Beim Setzen auf Nachbarn kann der Spieler auf eine Zahl und jene Zahlen, die im Kessel an diese Zahl direkt angrenzen. So kann der Spieler beispielsweise auf mindestens einen Nachbar und maximal drei Nachbarn setzen.

* Das so genannte Spiel auf Null:

Bei dieser Variante des Setzens beim Roulette setzt man vier Jetons auf jene vier Zahlen, von denen die Null im Kessel eingeschlossen wird.

* Die kleine Serie:

Bei der kleinen Serie beim Roulette setzt der Spieler auf zwölf nebeneinander liegende Zahlen im Kessel (27, 13, 36, 11, 30, 8, 23, 10, 5, 24, 16 und 33). Für das Setzen auf dem Tableau sind dafür mindestens sechs Jetons erforderlich.

* Die große Serie:

Bei der großen Serie beim Roulette setzt der Spieler auf siebzehn nebeneinander liegende Zahlen im Kessel (22, 18, 29, 7, 28, 12, 35, 3, 26, 0, 32, 15, 19, 4, 21, 2 und 25). Für das Setzen auf dem Tableau sind dafür mindestens neun Jetons erforderlich.

* Das Setzen auf die so genannten Waisenkinder:

Bei den Waisenkindern (französisch: „Les Orphelins“) beim Roulette handelt es sich um jene acht Zahlen (1, 20, 14, 31, 9, 17, 34 und 6), die in keiner der beiden Straßen vorkommen. Für das Setzen auf dem Tableau sind dafür mindestens fünf Jetons erforderlich.

(Bildquelle: by_Dieter Schütz_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here