Spielregeln für „Fadenspiel“

Bei diesem Wahrnehmungspiel geht man blind an einer Schnur durch die Natur. Es bedarf ein wenig an Vorbereitung, ist aber dafür sehr interessant für die Teilnehmer. Sie lernen Vertrauen zu entwickeln, ihre motorische Sensibilisierung zu verbessern, sowie in Harmonie, Entspannung und Ruhe mit der Natur im Einklang zu sein.

Das Alter der Spieler spielt hier keine große Rolle. Egal ob jung oder alt, es wird alle gleichermaßen begeistern. Am meisten Spaß macht dieses Spiel natürlich in einer großen Gruppe, kann aber auch schon ab vier Personen gespielt werden. Ziel bei diesem Spiel ist es, seiner Wahrnehmung zu folgen und spätere Erlebnisse gemeinsam miteinander auszutauschen.


Den Spielablauf und die Gegenstände, die zur Durchführung des Spiels “Fadenspiel“ benötigt werden, erfahren Sie im Folgenden:

Personen:

1 Spielleiter
ab 4 Personen

Material:

lange Schnur (mind. 250 m)
Augenbinden

Spielablauf:

Spannen Sie als Spielleiter zunächst die lange Schnur durch ein abwechslungsreiches Gelände. Das kann von Wald über Wiese, Buschwerk, Kies und Sand alles mögliche sein. Lassen Sie die Spieler in einem Abstand von gut einer Minute blind starten. Am besten verbinden Sie den Teilnehmern die Augen, dann kommt auch keiner in Versuchung sie zu öffnen.

Die Aufgabe der Spieler besteht darin, sich an der Schnur entlang zu tasten und dabei die Natur zu erkunden. Anschließende werden die Erlebnisse untereinander ausgetauscht. Wichtig ist, dass zuvor keiner der Spieler weiß, wo die Schnur entlang führt. Sie können auch in die Schnur wichtige Knotenpunkte oder Äste reinwickeln. Da wissen dann die Spieler, dass hier etwas ganz besonders zu finden, bzw. zu ertasten ist.

(Bildquelle: by_Albrecht-E.-Arnold_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here