()

Der Kosmosverlag bringt schon seit einigen Jahren Spiele heraus, die sich an der Handlung von weltberühmten Filmen orientieren. Jetzt gibt es ein neues Spiel, welches auf dem Film „Der Pate“ basiert. Der Verlag gibt an, dass dieses Spiel Filmliebhaber und Spielfreunde gleichermaßen ansprechen. Solch ein Spiel mache die Menschen neugierig, wie es gelingen kann, die Handlung des Films als Brettspiel darzustellen und schlussendlich zu spielen.

Der Pate Spielanleitung

Der Pate – Regeln und Spielanleitung

Das Szenario des Spiels findet in New York in den 1940er Jahren statt. Diese Zeit war von Reichtum, Macht und Einfluss regiert. Kennzeichnend für diese Zeit waren die sogenannten Paten. Paten sind Personen, welche die Geschicke der Stadt auch mit illegalen Mitteln steuern und kontrollieren. Neben den zwielichtigen Finanzgeschäften spielen auch Einfluss und Ansehen eine wichtige Rolle.

Die Spieler schlüpfen in die Rolle eine der vier einflussreichsten Mafiafamilien in den 1940er Jahren. Diese heißen Corleones, Tattaglias, Barzinis oder Straccis. Ziel des Brettspiels „Der Pate“ ist es, möglichst viel Geld mit illegalen Aktivitäten, wie zum Beispiel Glücksspiel oder Schutzgeld, zu machen und nach 7 Spielrunden das meiste Geld erwirtschaftet zu haben, um zu gewinnen.

Das Brettspiel „Der Pate“ kann von 2 bis 4 Spielern ab einem Alter von 12 Jahre gespielt werden. Es stammt aus dem Jahr 2010 von Michael Rieneck und gehört zum Kosmusverlag.

Spielmaterial des Brettspiels „Der Pate“

  • Spielbrett und -anleitung
  • Aktionsübersicht
  • 28 Familienmitglieder (je 7 pro Farbe)
  • 16 Anzeigesteine (je 4 pro Farbe)
  • 20 Schuldmarker (je 5 pro Farbe)
  • 12 rote und 12 graue Aktionsplättchen
  • 4 Würfeltableaus und Würfel
  • 100 Geldscheine (je 25mal 1.000, 2.000, 5.000, 10.000 Dollar)
  • 13 „Freunde der Familie“-Plättchen
  • 1 Gangsterauto
  • 2 Anzeigesteine für die Ereignisleiste
  • 10 Ereigniskarten

Aufbau des Brettspiels „Der Pate“

Der Pate Spielanleitung

Möchte man das Brettspiel „Der Pate“ spielen, legt man den Spielplan in die Mitte des Tisches. Auf diesem Plan sieht man New York. Die Stadt ist in vier Zonen aufgeteilt. In jeder Zone regiert eine andere Familie bzw. Farbe (Corleones, Tattaglias, Barzinis oder Straccis). Der Fokus liegt auf zwölf illegalen Geschäften.

Neben der räumlichen Aufteilung, bietet das Brettspiel „Der Pate“ eine Ereignisleiste. Auf dieser Leiste, die sich auf der oberen Hälfte des Spiels befindet, kann der Spieler die „K.O.-Kriterien“, die maßgeblich für den Spielverlauf sind, einsehen. Die einzelnen Geschäfte, die Mittelpunkt des Brettspiels sind, befinden sich alle in derselben Straße. Mit dem Gangsterfahrzeug kann der Spieler jede Geschäfte problemlos erreichen.

Spielvorbereitung des Brettspiels „Der Pate“

Jeder der 2 bis 4 Spieler erhält in seiner Farbe insgesamt 7 Familienmitglieder, 4 Anzeigesteine und 5 Schuldmarken. Des Weiteren ein Würfeltableau und das dazugehörige Startkapital von 10.000 Dollar. Die 4 Anzeigesteine kommen auf die 4 Startfelder der Entwicklungsleisten eines Spielers – Ansehen, Einfluss, Einkommen und Gefälligkeiten – gekennzeichnet durch das Gesicht des Paten. Jeder Spieler erhält jeweils 3 graue Aktionsplättchen „Ansehen“ und rote Aktionsplättchen „Einfluss“, die er auf die zugehörigen Felder der Entwicklungsleisten legt.

Alle 13 Plättchen „Freunde der Familie“ werden nach Brooklyn auf das Spielbrett „Der Pate“ gelegt. Die 10 Ereigniskarten werden verdeckt gemischt, da aber nur 7 Runden gespielt werden, müssen drei zufällige Ereigniskarten ungesehen aussortiert werden.

Spielablauf des Brettspiels „Der Pate“

Jeder einzelne Spieler positioniert sich an einer Seite des Spielplans von „Der Pate“. Dann sieht er vor sich eine Entwicklungsleiste. Auf dieser Leiste sieht der Spieler, wie hoch sein Ansehen ist, wie viel Einfluss er inzwischen gewinnen konnte, und auch wie hoch sein Einkommen ist. Diesen Betrag erhält er vom Startspieler von der Bank in jeder neuen Spielrunde. Das Spielfeld ist farbig markiert. So weiß jeder Spieler, welcher Bereich für ihn und seine Spielfamilie vorgesehen ist. Jeder Spieler vertritt einen Paten.

Zu Beginn des Spiels wird durch Würfeln der Startspieler bestimmt. Ist dies erfolgt, stellt der Spieler rechts von ihm das Gangsterfahrzeug auf eine beliebige Stelle auf dem Spielfeld. Danach müssen die Familienmitglieder platziert werden. Die Familienmitglieder werden in den Geschäften in jeweils einem Stadtviertel positioniert. Spielreihenfolge erfolgt gegen den Uhrzeigersinn. Somit hat jeder Spieler schließlich ein Stadtviertel mit seinen drei Familienmitgliedern besetzt. Spielt man nur zu zweit, werden die anderen beiden Viertel mit neutralen Figuren versehen.

Danach wird eine Ereigniskarte vom Startspieler aufgedeckt. Er liest das Zitat und die Anweisungen laut vor. Je nach Farbe dieser Karte – rot oder grau – wird der passende Stein auf der Ereignisleiste ein Feld weiterbewegt. Das Weiterbewegen entfällt, wenn ein Anzeigestein das „X“, und somit das sogenannte „K.O.-Feld“ erreicht hat. Dadurch steht fest, welche Entwicklungsleiste als „K.O-Leiste“ zählt und am Ende gewertet wird. Entweder „Ansehen“ in grau oder „Einfluss“ in rot.

Danach wird das Gangsterauto im Uhrzeigersinn weiterbewegt, entsprechend der Zahl auf der Karte. Anschließend wird der Kartentext vorgelesen und befolgt. Zuerst der Startspieler und dann reihum die anderen Spieler. Anschließend wird die Karte zurückgelegt.

Nun kommt es zum Würfeln. Beginnend mit dem Startspieler setzen alle Spieler ihre 4 Würfel ein und würfeln, aber nacheinander. In jeder der 4 Aktionszeilen auf dem Würfeltableau muss nacheinander genau ein Würfel abgelegt werden. In der ersten Zeile wird mit 4 Würfeln gewürfelt. Hier zählen nur die Zahlen. Abgesehen vom „Marionetten Zeichen“, was immer auf das vorhandene „Pressefeld“ ganz rechts gelegt werden muss. In der zweiten Zeile werden die übrigen 3 Würfel gewürfelt. Hier zählen Zahl und Würfelfarbe.

In der dritten Zeile werden die übrigen 2 Würfel gewürfelt. Hier zählen ebenfalls Zahl und Würfelfarbe. In der vierten Zeile wird nicht gewürfelt. Hier wird der übriggebliebene Würfel aus dem vorherigen Wurf eingesetzt. Hier zählt nur noch die Farbe des Würfels. Nun sind alle Würfel – in jeder Zeile einer – verteilt und stellen Aktionen da, die man schließlich durchführen muss.

Bei den Entwicklungsleisten – Ansehen, Einfluss, Einkommen und Gefälligkeiten – steht jedes Plättchen für eine Aktion, die der Spieler sofort oder in einem seiner späteren Spielzüge einmalig einsetzen kann. Diese Aktion ist auf der jeweiligen Rückseite kurz erklärt.

Am Ende der 7 Spielrunden gilt es, den Gewinner zu ermitteln. Je nachdem, wie die Ereignisse bestritten werden, wird am Ende ein Pate der Sieger sein. Es wird nur das Vermögen in Summe berechnet, bei den Spielern, deren Anzeigestein noch auf der von der Ereignisleiste bestimmten Leiste – Ansehen oder Einfluss – liegt. Der Rest scheidet aus und kann, egal wie viel Geld über die Runden entstanden ist, nicht mehr als Sieger vom Platz gehen.

Das Gesamtvermögen ergibt sich aus dem aktuellen Vermögen, einem erneuten einmaligen Einkommen, 3.000 Dollar aus der Bank für ein geführtes Geschäft, minus 1.000 Dollar pro Familienmitglied im Gefängnis und minus 2.000 Dollar pro Schuldmarke, die abgezogen werden. Schlussendlich gewinnt der Spieler das Brettspiel „Der Pate“, der am meisten Geld erwirtschaftet hat. – Glückwunsch! –

Kurz gesagt, läuft jede der 7 Spielrunden des Brettspiels „Der Pate“ wie folgt ab:

  1. Startspieler zahlt Einkommen aus der Bank
  2. Startspieler deckt Ereigniskarte auf
  3. Alle Spieler würfeln reihum
  4. Und jetzt….fangt an zu spielen!

Der Pate – Erklärvideo

Veröffentlicht am 8. November 2022. Letztes Update vom 23. Januar 2023 durch Marie

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich gefunden hast...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

One Reply to “Der Pate – jetzt auch als Brettspiel verfügbar”

  • Goran Stankovic says:

    Hallo,
    bitte um Hilfe/Klärung
    gesten haben wir (freunde) gepokert. Auf dem Tisch waren folgende Karten:
    33666 Mein Freung hate eine 3 uund noch eine karte (unwichtig) ich hatte 2 Neuner.
    Wer hat gewonnen?

    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sicherheit
Sicherheit
Was erwartet Sie auf Spielregeln.de?

Hier finden Sie Spielregeln und Spielanleitungen für über 2000 Spiele. Wenn Sie eine Anleitung verloren oder verlegt haben können Sie diese für Gesellschaftsspiele, den Sport oder für die Freizeit hier kostenlos herunterladen.

Auch für Glücksspiele oder Apps haben wir viele Tipps, Tricks und Hinweise für verschiedene Spiele.

Spielregeln.de ist somit die größte deutsche Plattform für Regeln und Anleitungen aller Art.