Das Spielfeld beim Handball

Das Spielfeld ist beim Handball 40 Meter lang und 20 Meter breit. Die Spielfläche wird von den Seitenlinien an der Längsseite und den Torauslinien an der breiten Seite umrandet. Ein Mittellinie teilt das Spielfeld in zwei Hälften. Zudem sollte eine Sicherheitszone, von einem Meter neben den Seitenlinien und zwei Metern hinter den Torauslinien gegeben sein.

In der Mitte der Torauslinien befindet sich jeweils ein Tor, dass fest im Boden verankert sein muss. Die Torpfosten haben eine breite von acht cm und müssen in zwei verschiedenen, sich abwechselnden, Farben gestrichen sein, die sich klar von der Farbe des Spielfeldes unterscheiden (meistens rot-weiß). Die Tore sind zwei Meter hoch und drei Meter breit.

Vor dem Tor befindet sich der Torraum. Der Torraum darf nur vom Torwart betreten werden. Der Torraum wird durch die 6-Meterlinie abgegrenzt. Vor dem Tor wird in einer Entfernung von sechs Metern eine drei Meter lange Linie gezogen, die durch zwei, sechs Meter lange Halbkreise mit der Torauslinie verbunden wird.


Die Freiwurflinie, bzw. 9-Meterlinie wird, gestrichelt und in drei Meter Entfernung zur 6-Meterlinie aufgetragen.

Die 7-Meterlinie ist eine ein Meter lange Linie, die sich in sieben Metern Entfernung zum Tor befindet.

Die Torwartgrenzlinie ist eine 15 cm lange Linie, die in vier Metern Entfernung parallel zur Torauslinie verläuft. Solange sich ein Fuß des Torwarts auf, oder hinter der Grenzlinie befindet, darf er den anderen Fuß, oder ein anderes Körperteil über diese Linie hinaus bewegen.

Die Auswechsellinie stellt einen Teil der Seitenlinie dar. Nach 4,5 Metern wird, von der Mittellinie ausgehend, eine 15 cm lange Linie gezogen. In diesem Bereich ist das Auswechseln möglich.

(Bildquelle: by_Küstenfreund_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

5/51 Bewertung


Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here