Die Regeln für einen Aufschlag beim Tennis

Bevor der Spieler den Aufschlag ausführt, muss er sich mit beiden Füßen hinter der Grundlinie befinden. Der Aufschläger muss den Ball in eine beliebige Richtung werfen und den Ball treffen, bevor er den Boden berührt. Sobald der Ball geschlagen, oder verfehlt wurde, ist der Aufschlag durchgeführt.

Die Aufschläge werden abwechselnd von links und rechts ausgeführt. Begonnen wird auf der rechten Seite. Der Aufschläger muss den Ball in das diagonale Aufschlagsfeld des Gegners spielen. Erst dann darf der Gegenspieler den Ball zurückspielen.


Während der Aufschlagsbewegung darf der Spieler, der den Aufschlag ausführt, seine Position nicht durch Gehen, oder Laufen, maßgeblich verändern, die Grundlinie, oder das Spielfeld nicht berühren, die Fläche außerhalb der gedachten Seitenlinie nicht berühren, oder die gedachte Verlängerung des Mittelzeichens nicht berühren. Sollte es zu einem dieser Vergehen kommen, gilt dies als Fußfehler und der Aufschlag ist ungültig.

Ein Aufschlagsfehler liegt außerdem vor, wenn der Spieler den Ball verfehlt, der Ball das Netz, oder die Netzbefestigung berührt, bevor er den Boden dahinter berührt, oder der Ball nach dem Aufschlag den Gegenspieler trifft.

Nach einem Aufschlagsfehler darf der Aufschläger den 2. Aufschlag ohne Verzögerung ausführen.
Sollte der Ball das Netz, oder die Netzbefestigung berühren und anschließend im gegnerischen Aufschlagsfeld auf dem Boden aufkommen, wird der 1. Aufschlag wiederholt.

(Bildquelle: by_Rainer Sturm_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

4.5/52 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

1 KOMMENTAR

  1. gibt es beim Doppel eine andere Regel?
    welche Seitenauslinie gilt beim Aufschlag im Doppel:
    a. die des Einzelfeldes ?
    b. die des Doppelfeldes ? ( dies wäre sonst ja Fußfehler )

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here