Der Anwurf beim Handball

Ein Anwurf wird zu Beginn des Spiels, zu Beginn der 2. Hälfte und nach einem Treffer ausgeführt. Wenn ein Treffer erzielt wurde, wirft die Mannschaft an, gegen die das Tor erzielt wurde.

Bevor eine Partie beginnt kommt es zu einer Platzwahl. Die Siegermannschaft der Wahl darf entscheiden, ob es den Anwurf ausführen, oder das Spiel auf der anderen Seite aufnehmen möchte.


In der 2. Halbzeit werden die Seiten gewechselt und das Team, das in der 1. Halbzeit keinen Anwurf hatte, darf ihn jetzt ausführen.
Der Anwurf wird von der Mitte des Spielfeldes, in eine beliebige Richtung ausgeführt. Der ausführende Spieler hat zur Ausführung, nach dem Anpfiff des Schiedsrichters, 3 Sekunden Zeit. Ein Fuß des Werfers muss dabei die Mittellinie berühren, während der andere die Linie nicht überschreiten darf.

Alle Spieler befinden sich zum Zeitpunkt des Anwurfs, zu Beginn des Spiels und der 2. Halbzeit, in ihrer jeweiligen Spielhälfte. Nachdem ein Treffer erzielt wurde, dürfen sich die Spieler der gegnerischen Mannschaft allerdings auf dem gesamten Spielfeld aufhalten, ohne dabei den Mindestabstand von 3 Metern zum anwerfenden Spieler zu unterschreiten.

(Bildquelle: by_N.Schmitz_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

5/51 Bewertung

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here