Spielregeln für „Über die Grenze“

Egal ob in der Gruppenstunde, Jungschar, Teeniekreis, den Spieleabend oder im Ferienlager ,das Wetter mal nicht so mitspielt, gibt es noch genug andere Spiele um die Stimmung aufrecht zu erhalten. Durch solche Spiele soll ein Zusammengehörigkeitsgefühl entstehen, jeder soll sich vollständig in die Gruppe eingebunden fühlen. Die Spielteilnehmer können hier durch ihr Wissen, handwerkliches Geschick, Kreativität und vielem mehr gefördert werden. Egal ob für große oder kleine Kinder, spielen ist immer gut und tut auch immer gut. Da Sie nicht viele Hilfsmittel für das Spiel benötigen, ist es schnell umzusetzen und kann ganz spontan gespielt werden.

Den Spielablauf und die Gegenstände, die zur Durchführung des Spiels „Über die Grenze“ benötigt werden, erfahren Sie im Folgenden:


Personen:

mind. 4

Material:

Viele Steine, Eicheln oder Kastanien
1 Stock oder 1 Kreide

Spielablauf:

Sammeln Sie mit Ihren Mitspielern eine Menge an Steinen, Kastanien oder Eicheln. Oder Sie nehmen kleine Gummi- oder Tischtennisbälle, wie Sie möchten. Teilen Sie die Spieler in zwei gleichgroße und gleichstarke Mannschaften auf. Markieren Sie mit dem Stock oder mit der Kreide eine Linie, die die Grenze darstellt. Die Gruppen stellen sich dann ungefähr 5m entfernt von der Grenze auf. Geben Sie ein Kommando und die Mannschaften fangen an, die Gegenstände über die Grenze zur anderen Mannschaft zu kullern. Es ist aber wirklich nur kullern erlaubt, werfen oder schießen ist verboten. Versucht so viele Gegenstände wie möglich über die Grenze zu bekommen. Stoppen Sie das Spiel nach einer bestimmten Zeit und Zählen Sie, wo die wenigsten Gegenstände angekommen sind. Diese Mannschaft geht dann als Sieger hervor und darf sich freuen.

(Bildquelle: by_knipseline_pixelio.de)

Bitte Artikel bewerten! 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here