Spielregeln für Rommé

Bei Rommé handelt es sich um ein beliebtes und weit verbreitetes Kartenspiel. Bekannt ist es auch unter der Bezeichnung Rummy, außerdem gibt es verschiedene Varianten, wie dieses Familien- und Gesellschaftsspiel für Jung und Alt gespielt wird.

Spielanleitung verloren? Kein Problem, bei uns können Sie diese kostenlos downloaden:

Rommé Varianten online kaufen

Spielvorbereitung

Zunächst benötigt man für dafür zwei Kartenspiele zu je 52 Blatt (2 x 52er-Kartenspiel) und sechs Joker: Das ergibt insgesamt 110 Spielkarten. Ein 52er-Karten-Set besteht aus 4 x 13 Blatt, das sind die Zahlenfolgen von As bis 10 sowie Bube, Dame, König in Herz, Karo, Pik, Kreuz. Zwei bis sechs Spieler können sich insgesamt an Rommé beteiligen; allgemein gilt jedoch, dass die optimale Besetzung drei bis vier Spieler sind.

Ziel:

Bei diesem Spiel geht es darum, Kartenfiguren zu bilden, um so viele Karten so schnell wie möglich abzulegen; dabei rangieren die Spielkarten von unten nach oben; das bedeutet, dass die Asse prinzipiell den kleinsten Zählwert haben, nämlich 1, in weiterer Folge dann zählt die Zwei 2 Punkte, die Drei 3, die Vier 4, die Fünf 5, die Sechs 6, die Sieben 7, die Acht 8, die Neun 9, die Zehn 10 und Bube, Dame und König jeweils 10 Punkte. – Als niedrigste Folge gilt dementsprechend Ass-2-3, als höchste Bube-Dame-König. Eine Joker-Karte kann jede beliebige Karte ersetzen und zählt dann jeweils so viel wie die durch sie vertretene Spielkarte.

Um die Karten abzulegen, kann man nun sogenannte Kartenfiguren (Sätze oder Sequenzen) bilden. Ein Satz sind Karten desselben Wertes jedoch mit unterschiedlicher Farbe (z.B. Herz-Sieben, Pik-Sieben, Karo-Sieben und Kreuz-Sieben), während es sich bei einer Sequenz um eine Folge von Spielkarten derselben Farbe ihrem Wert nach handelt (z.B. Karo-Sieben, Karo-Acht, Karo-Neun, Karo-Zehn). Dementsprechend kann ein Satz aus nur maximal vier Spielkarten bestehen und eine Sequenz sich aus maximal vier Spielkarten zusammensetzen. Außerdem ist bei einer Sequenz die Unterbrechung der Abfolge nicht erlaubt, wobei das As eine Besonderheit darstellt: Man kann es sowohl als letzte Spielkarte hinter dem König als auch vor der Zwei ablegen. Die Reihenfolge König, As, Zwei ist jedoch nicht erlaubt; zudem ist zu beachten, dass die Verwendung der As-Karte als Eins mit nur einem Punkt bewertet wird, ansonsten kann man 11 Punkte zählen.

Kostenlos spielen

Tipps:

Mögliche Sätze und Sequenzen muss man nicht immer sofort ausspielen: Schließlich bietet dies den Mitspielern die Möglichkeit, ihre Spielkarten anzulegen. Andererseits sollte man Kartenfiguren auch nicht zu lange zurückhalten, da ein Spieler jederzeit das Spiel beenden könnte.

(Bildquelle: by_Ruth Rudolph_pixelio.de)

Wie hat es Dir gefallen? 🙂

0/50 Bewertungen

Kommentar hinterlassen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here