Schwimmen – Freistil

Regeln für das Freistilschwimmen Beim Freistilschwimmen ist es den Athleten erlaubt jeden beliebigen Schwimmstil zu schwimmen. Da das Kraulschwimmen die schnellste Schwimmart ist, absolvieren die Schwimmer den Freistilwettbewerb fast ausschließlich im Kraulstil.

Lagenschwimmen

Regeln für das Lagenschwimmen Das Lagenschwimmen ist ein Kombinationswettbewerb aus den vier Schwimmstilen Schmetterling, Brust, Rücken und Freistil.

Schmetterlingsschwimmen

Regeln für das Schmetterlingsschwimmen (Butterfly) Im Jahre 1953 wurde das Schmetterlingsschwimmen als vierter, offizieller Schwimmstil anerkannt, um den neu entwickelten Stil eindeutig vom klassischen Brustschwimmen abzugrenzen.

Rückenschwimmen

Regeln für das Rückenschwimmen Der Schwimmstil Rückenschwimmen wird auch als Rückenkraulen bezeichnet. Auf dem Rücken im Wasser liegend führt der Schwimmer den Armzug aus, bei dem die Arme abwechselnd neben dem Kopf ins Wasser eingetaucht werden und unter Wasser in Richtung der Beine bewegt werden, um die Bewegung dann zu wiederholen.